Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Mercedes-Lackierung enthüllt: Schumis Traum in Silber

Stuttgart - Noch vor einem Jahr schien es, als habe das Mercedes-Team keine Zukunft, jetzt stehen sie besser da, als je zuvor. Neben dem neuen Traumduo Schumacher/Rosberg sah die Öffentlichkeit auch zum ersten Mal den neuen Silberpfeil.

Riesiger Medienandrang in Stuttgart: Knapp 280 Journalisten wollten ihn sehen, den neuen Silberpfeil. Doch bevor sich das neue Traumduo Schumacher/Rosberg vor ihren neuen Schlitten ablichten lassen konnten, wurden zuerst die Ziele für die Zukunft gesteckt: "Wir haben ein ganz einfaches Ziel", so Mercedes-Boss Dieter Zetsche. "Wir wollen Weltmeister werden." Allerdings räumt er ein, dass seine neuen Rennfahrer diesen Traum nicht unbedingt im ersten Jahr umsetzen müssen.

Präsentation: Schumis neuer Silberpfeil wird enthüllt

Bilder: Das ist der neue Silberpfeil

Bilder: Das ist der neue Silberpfeil

Um 11.14 Uhr war es dann so weit: Die Mercedes-Verantwortlichen lüfteten das Geheimnis um die neue Lackierung des Silberpfeils: Azubis aus den Werken in Untertürkheim und Sindelfingen rollten den Vorjahresrenner mit neuem Lack-Outfit für die Formel-1-Saison 2010 auf die Bühne im Mercedes-Museum in Stuttgart. Schumis Rennwagen bekommt die Startnummer 3, Rosbergs die 4.

Noch müssen sich die Fahrer und Fans jedoch gedulden. Erst vom 1. bis zum 3. Februar wird der neue Silberpfeil im spanischen Jerez getestet – die Jungfernfahrt übernimmt Nico Rosberg.

Für Rosberg wurde mit dem Engagement bei Mercedes “ein absoluter Traum“ wahr. Dass er zudem als Erster den neuen Silberpfeil in der kommenden Woche bei den offiziellen Tests in Valencia steuern darf, sei “etwas ganz Besonderes“, sagte er bei der Teampräsentation.

Hier gibt Schumi wieder Gas!

Hier gibt Schumi wieder Gas!

Hier gibt Schumi wieder Gas! Die Bilder der Testfahrt in Jerez
Hier gibt Schumi wieder Gas! Die Bilder der Testfahrt in Jerez
Hier gibt Schumi wieder Gas! Die Bilder der Testfahrt in Jerez
Hier gibt Schumi wieder Gas! Die Bilder der Testfahrt in Jerez
Hier gibt Schumi wieder Gas!

“Wir machen die deutsche Nationalmannschaft der Formel 1 perfekt“, sagte Daimler-Chef Dieter Zetsche. “Ein bisschen Nationalstolz ist berechtigt“, befand Zetsche - er mahnte aber auch Geduld an. “Wir haben ein denkbar klares Ziel: Wir wollen Weltmeister werden. Das bedeutet ausdrücklich nicht, dass es im ersten Jahr klappen muss“, sagte er. “Wir sind ein neues Team - geben Sie uns ein bisschen Zeit.“

Das neue deutsche Duo kam - beide schick in dunklen Anzügen und modisch topaktuell mit elegantem Schal - gemeinsam vor dem Mercedes- Museum an und wurde von Daimler-Chef Zetsche in Empfang genommen - und mit ihm auch von unzähligen Fotografen und Kameraleuten. Wenn man allen Wünschen hätte folgen sollen, hätte man nach nebenan ins Stadion des VfB Stuttgart gehen können, scherzte Zetsche angesichts des riesigen Medieninteresses.

Schumis Karriere in Bildern

fotos

Jede Bewegung der beiden Rivalen und Kollegen wurde festgehalten. Schon weit vor der Vorstellung des neuen Teams hatten Fernsehanstalten immer wieder live zum Ort des Geschehens geschaltet. Das sei wohl die begehrteste Pressekonferenz, die es je im Mercedes- Museum gegeben habe, meinte Zetsche. “Es ist ein besonderer Tag und wir genießen ihn“, pflichtete Haug bei.

Kein Wunder, denn nach seinem Rücktritt nach dem Grand Prix von Brasilien am 22. Oktober 2006 hatte Schumacher lange Zeit keinen Gedanken an eine Rückkehr verschwendet. Erst der Unfall von Felipe Massa weckte die Renninstinkte des siebenmaligen Weltmeisters wieder richtig. Der Comeback-Versuch im vergangenen Sommer scheiterte aber an einer Schädelbasisverletzung, die sich Schumacher im Februar 2009 bei einem Motorradunfall zugezogen hatte. Nach einem Test in einem GP-2-Rennwagen erklärte Schumacher nun aber, dass er fit sei. Und bereit für seine Rückkehr im Silberpfeil.

mm/dpa

Zitat

“Der Silberpfeil des Jahrgangs 2010 glänzt in Silber, kombiniert mit einem “flow“ in changierenden Silbertönen.“ (Aus einer Daimler-Pressemitteilung am Montag in Stuttgart bei der Vorstellung des Formel-1-Teams von Mercedes)

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare