Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Durchbruch nach FC-Bayern-Gerücht

Holtby verlässt Schalke

+
Lewis Holtby verlässt den FC Schalke auf eigenen Wunsch

Gelsenkirchen - Nun also doch! Lewis Holtby verlässt den FC Schalke. Der Weg zu einem ausländischen Klub, wahrscheinlich in England, ist damit frei. Verhandlungen laufen, so sein Berater.

Lewis Holtby hat das Angebot des FC Schalke, seinen auslaufenden Vertrag zu verlängern, ausgeschlagen. Er verlässt den Verein im Sommer.

„Wir haben uns gewünscht, dass Lewis seine Zukunft auch über die Spielzeit hinaus beim FC Schalke 04 sieht. Doch ähnlich wie Klaas-Jan hat er nun eine persönliche Entscheidung getroffen, die wir respektieren“, erklärte Sportvorstand Horst Heldt. „Wir sind uns aber sicher, dass er bis zum letzten Spieltag der Saison alles dafür geben wird, zum sportlichen Erfolg unserer Mannschaft seinen Beitrag zu leisten.“

Der Weg zu einem Premier-League-Klub nach England ist damit frei. Die "WAZ" hatte zuletzt berichtet, dass unter anderem der FC Bayern an dem Mittelfeldspieler interessiert sei. Der deutsche Rekordmeister könne den Schalker unter Umständen verpflichten, um ihn sofort zu verleihen, hieß es in dem Bericht. Holtbys Berater Marcus Noack hatte am Donnerstag gegenüber tz-online.de allerdings dementiert: "Da ist nichts dran. Es ist ein Gerücht." Der FC Bayern habe noch nie wegen Holtby angefragt, so der Berater weiter.

Nach der Bekanntgabe des Abschieds von Schalke möchte der Berater das neue Ziel seines Klienten auf Anfrage weiterhin nicht bekanntgeben. "Er wechselt wahrscheinlich ins Ausland", sagte Noack am Freitag zu tz-online.de. "Die Verhandlungen laufen." Einen Verein wolle er nicht nennen, um einen Wechsel nicht zu gefährden. Der FC Bayern sei weiterhin kein Thema.

Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten

Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten

Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten

lin/kim

Kommentare