Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„Wir werden auf Sieg spielen“

Kämpferisch nach Brunnthal: FC Töging will nach zwei Niederlagen wieder Punkte einfahren

Gegen Brunnthal steht Philipp Hofmann wieder zur Verfügung.
+
Gegen Brunnthal steht Philipp Hofmann wieder zur Verfügung.

Zwei Niederlagen in Folge musste der FC Töging in der Landesliga zuletzt hinnehmen. Beim Auswärtsspiel in Brunnthal wollen die Mannen von Mario Reichenberger wieder etwas zählbares mitnehmen. „Wir werden auf sieg spielen“, gibt FC-Trainer aus.

von Jörg Eschenfelder

Töging – „Wir werden auf Sieg spielen“, gibt Mario Reichenberger, Trainer des Fußball-Landesligisten FC Töging, vor dem Auswärtsspiel am Sonntag (14 Uhr) aus. „Wir müssen das jetzt mal drehen.“ Nach zwei Niederlagen in Folge stehen die Innstädter gegen den Aufsteiger durchaus unter Druck. Der Tabellenkeller ist unangenehm nah und der Aufsteiger „eine harte Nuss“ (Reichenberger). Brunnthal rangiert punktgleicht mit Töging (elf Punkte) im unteren Mittelfeld der Liga und nur einen Punkt vor der Abstiegsrelegation.

Brunnthal ist nicht heimstark

Während Töging angesichts der vergebenen Chancen mit sich hadert, sind die Gastgeber befreiter: Immerhin haben sie unter der Woche in Landshut mit 1:0 gewonnen und konnten Selbstvertrauen tanken. Allerdings ist Brunnthal alles andere als konstant und heimstark: Von den vier Spielen auf dem eigenen Platz konnte der TSV nur eins gewinnen. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei sicher dem 25-jährigen Jakob Klaß. Er ist mit sieben Treffern der beste Goalgetter der Hausherren und für die Hälfte der Treffer des TSV verantwortlich.

Lesen Sie auch: Die Chancenverwertung ist das Töginger Manko: 0:1-Niederlage gegen FC Unterföhring

Vor der Auswärtsaufgabe muss Reichenberger sein Team erneut umbauen: Abwehrrecke Christoph Buchner (Adukktoren) und Sturmoption Ugur Ceylan (Schichtarbeit) fehlen definitiv; die Einsätze von Kapitän Hannes Ganghofer (Oberschenkel) und Manuel Schwaighofer (Knie) sind zumindest fraglich. Dafür ist aber der junge Philipp Hofmann wieder im Kader.

Mehr zum Thema

Kommentare