Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Trainer und Sportdirektor nicht anwesend

JHV 2018 des FC Bayern: Kovac und Brazzo fehlen - das sind die Gründe

Pressekonferenz FC Bayern München
+
Cheftrainer Niko Kovac und Sportdirektor Hasan Salihamidzic.
  • Felix Durach
    VonFelix Durach
    schließen

Bei der Jahreshauptversammlung des FC Bayern München fehlen sowohl Niko Kovac und Hasan Salihamidzic. Das sind die Gründe für ihre Abwesenheit.

München - Die JHV des FC Bayern München ist im vollen Gange (Wir berichten im Live-Ticker auf tz.de*). Auf der Veranstaltung, wo sich eigentlich das Who-is-who des Deutschen Rekordmeisters versammeln sollten, fehlen jedoch zwei wichtige Personen. Sowohl Cheftrainer Niko Kovac, als auch Sportdirektor Hasan Salihamidzic glänzen am Freitagabend im Audi Dome mit Abwesenheit. Doch warum?

JHV 2018 des FC Bayern: Warum fehlen Trainer Kovac und Sportdirektor Salihamidzic?

Der Grund ist recht simpel: Die erste Mannschaft des FC Bayern München bestreitet am Samstag um 15.30 Uhr ihr Bundesligaspiel gegen den SV Werder Bremen. Hierfür sind die Spieler samt Trainer und Sportdirektor schon am Freitag in die Hansestadt geflogen, um die Partie ausreichend erholt zu bestreiten. Für beide hat es aber sicher auch den Vorteil, am Freitagabend nicht in die Schusslinie zu geraten. 

JHV 2018 des FC Bayern: Als Hoeneß Brazzos Abwesenheit erklärt, bricht höhnisches Gelächter aus

Als Bayern-Präsident Uli Hoeneß die Abwesenheit von seinem Sportdirektor bekannt gab, hallte schallerndes Gelächter im Zuschauerraum des Audi Domes auf. Hoeneß quittierte das seinerseits stillschweigend mit einem scharfen Blick.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes .

fd

Kommentare