DFB-Spielführer

Gündogan "stolz": Kapitänsbinde voller Respekt übernommen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ilkay Gündogan trug im DFB-Team erstmals die Kapitänsbinde. Foto: Peter Steffen

Wolfsburg (dpa) - Für Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan war es eine besondere Freude, nach den Vorkommnissen im verkorksten WM-Jahr beim Länderspiel gegen Serbien erstmals die Kapitänsbinde zu tragen.

"Das ist eine kuriose Wende irgendwie nach dem, was in den letzten Monaten alles so passiert ist. Ich war natürlich stolz. Ich habe die Kapitänsbinde voller Respekt angenommen in der Halbzeit von Manu", sagte der 28 Jahre alte Profi von Manchester City nach dem 1:1 in Wolfsburg.

Der türkischstämmige Gündogan, der in Gelsenkirchen geboren ist, hatte den zur Pause ausgewechselten Torhüter Manuel Neuer als Kapitän abgelöst. Vor der WM in Russland im vergangenen Sommer hatten Bilder von Mesut Özil und Gündogan mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan für großen öffentlichen Wirbel gesorgt und auch die missratene deutsche Turnierteilnahme in Russland überlagert. Özil und Gündogan waren bei Länderspielen von deutschen Fans ausgepfiffen worden. Özil war nach der WM im Gegensatz zu Gündogan unter heftigen Vorwürfen gegen den DFB aus der Nationalmannschaft zurückgetreten.

Zurück zur Übersicht: Mehr Sport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Kommentare