Gescheiterter Transfer

Rummenigge plaudert aus dem Nähkästchen: FC Bayern wollte Liverpool-Star unter Vertrag nehmen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Der FC Bayern suchte einst nach Verstärkungen auf den Flügelpositionen. Dabei fassten die Verantwortlichen einen späteren Liverpool-Star ins Auge - doch aus dem Transfer wurde nichts. 

  • Der FC Liverpool verfügt über eine der besten Offensivreihen der Welt.
  • Mane, Salah und Firmino lehren nahezu jeder Abwehr das Fürchten.
  • An einem von ihnen hatte der FC Bayern einst Interesse. 

Update vom 1. Dezember 2019: Über Jahre hinweg prägten Franck Ribery und Arjen Robben die Flügelzange des FC Bayern. Heute haben sich auf diesen Positionen Kingsley Coman und allen voran Serge Gnabry fest gespielt. Die Verpflichtungen der beiden schnellen Offensivakteure haben sich für die Roten gewiss ausgezahlt, die Außenpositionen könnten beim FCB allerdings auch anders aussehen - und zwar inklusive Sadio Mane. 

Rummenigge verrät: FC Bayern wollte Liverpool-Star Mane verpflichten

Am Sonntag verriet Vorstandboss Karl-Heinz Rummenigge beim Fanclub-Besuch in Österreich, dass die Roten Interesse am schnellen Senegalesen gehabt hätten, „aber irgendwie hat es nicht hingehauen.“ Dieses Interesse liegt bereits einige Jahre zurück und bezieht sich auf den Zeitpunkt, als der 27-Jährige noch in Salzburg spielte. Da aus einem Transfer an die Isar nichts wurde, wechselte Mane nach England, wo er über Southampton zum FC Liverpool gelangte und zusammen mit Roberto Firmino und Mo Salah eines der torgefährlichsten Offensivtrios der Welt bildet. 

Wie stark sich der Rechtsfuß entwickelte, bekam der FC Bayern in diesem Jahr bereits zu spüren. Im Champions League Rückspiel in der Allianz Arena setzte sich Liverpool auch dank eines Mane-Doppelpacks durch und kegelte die Münchner aus dem Wettbewerb. 

Renommierte Sportzeitung berichtet: FC Bayern hat diesen Liverpool-Star im Visier

Erstmeldung vom 6. Juni 2019: 

München - Der Abschied von Arjen Robben und Franck Ribéry kam jetzt nicht völlig überraschend. Eigentlich stand schon vor anderthalb Jahren fest, dass für das verdiente Duo an der Säbener Straße im Sommer 2019 Schluss ist.

Insofern verwundert es doch ein wenig, dass der FC Bayern derzeit händeringend nach Flügelstürmern sucht. Zwar hat man mit Serge Gnabry und Kingsley Coman sehr talentierte Jungs im Kader, die auch in der kommenden Spielzeit den nächsten Schritt machen müssen. Allerdings fehlt es vor allem in der Breite, da beide Youngster verletzungsanfällig sind. 

Mit Alphonso Davies haben die Bayern aktuell nur ein Backup für das Duo. Thomas Müller sieht sich ja bekanntlich selbst am liebsten im Zentrum. Da die Bayern aber die Bayern sind, suchen sie nicht nach einer B- oder C-Lösung, sondern wollen offenbar eine Premium-Lösung auf dem Flügel.

FC Bayern München soll Sadio Mané vom FC Liverpool im Fokus haben

Nachdem der Deal mit Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea nicht wie erhofft über die Bühne ging, werben die Bayern nun seit Wochen um Nationalspieler Leroy Sané von Manchester City. Doch auch dieser Transfer dürfte sich als schwierig herausstellen.

Was also tun? Wenn man der renommierten französischen Sporttageszeitung L‘Equipe Glauben schenken darf, haben die Bayern nun offenbar großes Interesse an Sadio Mané vom FC Liverpool.

Wie realistisch die ganze Sache allerdings ist, sei einmal dahingestellt. Zum einen verlängerte der Senegalese seinen Vertrag an der Anfield Road kürzlich erst bis 2023. Zum anderen gewann er mit den Reds vergangenes Wochenende die Champions League.

Sadio Mané ist für den FC Bayern München vermutlich zu teuer

Und da Uli Hoeneß bei Leroy Sané schon von „irren Summen“ sprach, dürften die Bayern bei Mané noch einmal ordentlich zusammenzucken. Transfermarkt.de schätzt den Marktwert des 27-Jährigen auf 85 Millionen Euro.

Kürzlich wurde bereits Liverpools Mo Salah mit den Bayern in Verbindung gebracht. Aber auch dieses Gerücht darf man wohl getrost in das Reich der Fabeln verweisen.

In der Personalie Timo Werner hat sich seit dem DFB-Pokal-Finale nicht mehr viel getan. Der deutsche Nationalspieler wird seit Monaten mit dem Rekordmeister in Verbindung gebracht - angeblich soll der Wechsel auch bereits fix sein. Werner, dessen Vertrag bei RB Leipzig im kommenden Jahr ausläuft, könnte auch auf dem Flügel eingesetzt werden.

fs

Rubriklistenbild: © AFP / FRANCISCO LEONG

Zurück zur Übersicht: Mehr Sport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare