Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Rudolf Jobst wurde 85 Jahre alt

Trauer beim FC Bayern: Pokal-Held und Klub-Legende in München gestorben

Das Klub-Gelände des FC Bayern an der Säbener Straße in München.
+
Das Klub-Gelände des FC Bayern an der Säbener Straße in München.
  • Momir Takac
    VonMomir Takac
    schließen

Der FC Bayern München trauert um Vereinslegende Rudolf „Rudi“ Jobst. Im Alter von 22 Jahren schrieb der gebürtige Passauer damals Klub-Geschichte.

  • Der FC Bayern München* trauert um einen Helden des Klubs.
  • Rudolf Jobst ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
  • Der Passauer sorgte für den ersten DFB-Pokal-Sieg der Münchner.

München - Beim FC Bayern München herrscht große Betroffenheit. Der deutsche Rekordmeister* trauert um einen Helden des Klubs. Rudolf „Rudi“ Jobst ist am Mittwoch im Alter von 85 Jahren in München gestorben. Das teilte der FC Bayern auf seiner Klub-Homepage mit.

FC Bayern: Rudolf Jobst schrieb Klub-Geschichte

Jobst war es, der die Münchner 1957 zum allerersten Sieg im DFB-Pokal führte. Es war zugleich der zweite Titel nach dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft im Jahr 1932. Das Pokalfinale damals im Augsburger Rosenaustadion war wegen des heftigen Schnees ein denkwürdiges Spiel. Es lief die 77. Minute gegen den haushohen Favoriten Fortuna Düsseldorf, als der damals 22 Jahre alte Jobst den Siegtreffer für den FC Bayern* markierte. Heute ist der FCB mit 20 Titeln Rekordsieger des Wettbewerbs.

„Mit Rudi Jobst verliert der FC Bayern einen Spieler, der ewig mit den Erfolgen der 50er Jahre dieses Vereins verbunden sein wird. Die Bilder aus dem Schneetreiben aus Augsburg werden unseren Fans immer in Erinnerung bleiben. Wir sind in Trauer vereint mit den Angehörigen. Rudi Jobst wird beim FC Bayern* nie in Vergessenheit geraten“, wird Präsident Herbert Hainer auf der Klub-Homepage zitiert.

FC Bayern trauert um Rudolf Jobst: Beeindruckende Werte in kurzer Karriere

Jobst, der gelernter Maler war und aus Passau stammte, kam 1955 zum FC Bayern München*. Damals war er 20 Jahre alt. Bei einem Auswahlspiel entdeckt, wechselte er vom 1. FC Passau in die bayerische Landeshauptstadt.

In seiner kurzen Karriere - 1959 musste Jobst wegen einer Knieverletzung seine Profikarriere schon wieder beenden - schaffte er es auf beeindruckende Werte. In insgesamt 48 Spielen in der zweiten Oberliga Süd und der Oberliga Süd erzielte er 29 Tore. Dazu holte er einen Titel, der Jobst in gerade einmal fünf Jahren beim FC Bayern zur Legende machte. (mt) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare