Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bayern-Aufstellung in der Champions League

Bayern-Aufstellung gegen Barcelona: Müller und Coman nur Ersatz! Nagelsmann setzt auf Mané

  • Marius Epp
    VonMarius Epp
    schließen

Wem vertraut Julian Nagelsmann beim Auswärtsspiel gegen den FC Barcelona? Eric Maxim Choupo-Moting hat wieder gute Chancen auf einen Einsatz.

Update vom 26. Oktober, 19.44 Uhr: Da ist die Formation des FC Bayern! Thomas Müller sitz tatsächlich auf der Bank, Sadio Mané aber darf wieder von Beginn an ran. Auch Serge Gnabry beginnt. Das bedeutet, dass Kingsley Coman draußen sitzt. Zudem bekommt Benjamin Pavard eine Pause. Für ihn beginnt Noussair Mazrauoi.

FC Bayern: Ulreich - Mazraoui, Upamecano, de Ligt, Davies - Goretzka, Kimmich - Gnabry, Musiala, Mané - Choupo-Moting

Thomas Müller und Kingsley Coman sitzen beim FC Barcelona zunächst auf der Bank.

Update vom 26. Oktober, 19.37 Uhr: In wenigen Minuten dürfte die Aufstellung des FC Bayern reinflattern. Wie stellt Nagelsmann im fast schon unbedeutenden Spiel beim FC Barcelona auf? Lässt er Mané und Müller wirklich auf der Bank? Wir sind gespannt...

Bayern-Aufstellung gegen Barcelona: Müller und Mané nur Ersatz?

Erstmeldung vom 26. Oktober: Barcelona - Obwohl das Achtelfinale schon gebucht ist, ist der FC Bayern vor dem prestigeträchtigen Duell mit dem FC Barcelona hoch motiviert. „Wir haben nichts zu verschenken“, gab Oliver Kahn vor, der Gruppensieg soll her. Vor allem Thomas Müller kann es kaum erwarten, auf seinen alten Weggefährten Robert Lewandowski zu treffen.

Doch darf er auch von Beginn an ran? Zuletzt fiel er mit einer Magen-Darm-Erkrankung aus, Jamal Musiala nahm seinen Platz mit Bravour ein. Gut möglich, dass der Youngster auch in Barcelona zunächst den Vorzug erhält. Nicht ausgeschlossen ist selbst, dass Nagelsmann seine Startelf im Vergleich zum Hoffenheim-Spiel gar nicht verändert.

FC Bayern: Aufstellung gegen Barcelona - Choupo-Moting wohl gesetzt

Die Form- und vor allem Ergebniskurve zeigte in den letzten Wochen schließlich eindeutig nach oben. Großen Anteil daran hat Eric Maxim Choupo-Moting. Momentan scheint der 33-Jährige unverzichtbar für die Bayern-Offensive zu sein, zuletzt sagte Nagelsmann, er sei nach drei Spielen in einer Woche „ein bisschen müde“. Einem Einsatz im Camp Nou steht aber nichts im Wege, der Trainer gab auf der Pressekonferenz grünes Licht.

Julian Nagelsmann scheint das Spätsommer-Tief erst einmal überwunden zu haben.

„Ich habe bei Choupo nichts Gegenteiliges gehört, von dem her gehe ich davon aus“, sagte er. Top-Transfer Sadio Mané droht indes erneut ein Bankplatz. Nagelsmann, Kahn und Co. sind zwar stets bemüht, dem Senegalesen den Rücken zu stärken, doch Serge Gnabry und Kingsley Coman drängen auch auf Startelf-Einsätze. Einer der drei Offensiv-Stars wird aller Voraussicht nach auf der Bank Platz nehmen müssen.

FC Bayern - FC Barcelona: Mazraoui-Überraschung in der Startelf?

Denn der Rest der Mannschaft stellt sich eigentlich von alleine auf. Joshua Kimmich und Leon Goretzka sind in der Zentrale gesetzt, Dayot Upamecano, Matthijs de Ligt und Alphonso Davies sind es in der Abwehr auch. Will Julian Nagelsmann auf der Rechtsverteidigerposition mehr Offensive, kann sich Noussair Mazraoui durchaus Chancen ausrechnen. Im Hinspiel gegen Barcelona zeigte er nach seiner Einwechslung eine bärenstarke Leistung.

Wer hat Abi? Die Schulbildung der Bayern-Stars

Paul Wanner ist Jahrgang 2005 und wurde mit 16 Jahren der jüngste Bundesliga-Spieler in der Geschichte des FC Bayern. Der Offensivspieler besucht ein Gymnasium und gilt als fleißiger Schüler.
Innenverteidiger Chris Richards kehrt zur Saison 2022/2023 nach seiner Leihe voraussichtlich von der TSG Hoffenheim zum FC Bayern München zurück. Richards durchlief die Akademie des FC Dallas, später erhielt er ein Stipendium an der University of North Carolina. Mit 18 Jahren erlangte der Sohn eines Profibasketballers seinen Hochschul-Abschluss.
Sven Ulreich schloss die Schule mit der mittleren Reife ab. Während seiner Karriere als Profifußballer absolvierte der gebürtige Schorndorfer ein Fernstudium zum Sportmanager. Im September 2017 beendete er es erfolgreich.
Tanguy Nianzou kam als 14-Jähriger in die Akademie von Paris Saint-Germain. Der Schulabschluss des Franco-Ivorer ist unbekannt.
Wer hat Abi? Die Schulbildung der Bayern-Stars

Voraussichtliche Aufstellung des FC Bayern gegen den FC Barcelona

Ulreich - Pavard, Upamecano, de Ligt, Davies - Kimmich, Goretzka - Gnabry, Musiala, Coman - Choupo-Moting

Rubriklistenbild: © IMAGO / Passion2Press

Kommentare