Neues Format startet 2021

Europacup-Revolution fix: UEFA führt neuen Wettbewerb ein - mit deutscher Beteiligung

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Neben Europa-League-Pokal (l.) und Champions-League-Pokal wird es bald einen dritten Pokal zu gewinnen geben.

Die Europacup-Revolution ist beschlossen. Die UEFA führt ab 2021 einen dritten Wettbewerb neben Champions League und Europa League ein. Auch die Zahl der Teilnehmer steht fest.

Update vom 02.12.2018 - 20.25 Uhr: Die Europäische Fußball-Union (UEFA) führt zur Saison 2021/22 einen dritten Europapokal-Wettbewerb ein. Dies beschloss das Exekutivkomitee des Kontinentalverbandes am Sonntag in Dublin. In dem neuen Format, das hierarchisch unter der Champions League und der Europa League angesiedelt sein wird, werden 32 Vereine aus kleineren Nationen spielen. Der Sieger qualifiziert sich für die nächste Ausgabe der Europa League.

Der Name des Wettbewerbs wird vorerst mit Europa League 2 angegeben. Aus der Bundesliga wird nur der jeweilige Sechste oder Siebte der Tabelle der Vorsaison in dem neuen Wettbewerb vertreten sein, der bislang über drei Qualifikations-Runden in die Europa League einziehen konnte. Nun kann sich dieser Klub über eine Playoff-Runde für die Gruppenphase des neuen Wettbewerbs qualifizieren. In der Champions League werden weiter vier deutsche Klubs vertreten sein. In der Europa League dann nur noch zwei statt maximal drei, inklusive Pokalsieger.

Überlegungen über dritten Europapokal-Wettbewerb noch in Anfangsstadium

Update vom 30.08.2018 - 16.49 Uhr: Die UEFA berät über eine mögliche Einführung eines weiteren Europacup-Wettbewerbs unterhalb von Champions League und Europa League. Wie Europas Fußball-Kontinentalverband am Donnerstag kurz vor der Auslosung zur Gruppenphase der Königsklasse in Monaco mitteilte, befinden sich die Überlegungen aber noch in einem frühen Anfangsstadium. Entsprechende Diskussionen würden noch in der Kommission für Club-Wettbewerbe geführt werden.

Ab 2021 dritter europäischer Klub-Wettbewerb?

Monaco - Die Europäische Fußball-Union (UEFA) plant, ab 2021 wieder drei europäische Klub-Wettbewerbe auszutragen. Das berichtete die Sport Bild und berief sich auf Informationen am Rande der Champions-League-Auslosung in Monaco. Der Wettbewerb soll unterhalb der Champions League und Europa League angesiedelt werden. Der Europapokal der Pokalsieger als dritter Klub-Wettbewerb fand von 1960 bis 1999 statt. Letzter Sieger war Lazio Rom.

Nach Informationen der Sport Bild verfolgen die Klub-Kommission der UEFA und die europäische Klub-Vereinigung ECA folgende Reformpläne: Die Champions League soll wie bisher mit 32 Klubs gespielt. Die Europa League soll von 48 auf 32 Vereine reduziert werden. Darunter soll ein dritter Europacup-Wettbewerb, für den noch ein Name gesucht wird, mit weiteren 32 Teilnehmern eingeführt werden.

Teilnehmerzahl an der Europa League soll reduziert werden

Durch die Reduzierung der Teilnehmerzahl in der Europa League soll die Attraktivität des Wettbewerbs, der deutlich im Schatten der Königsklasse steht, gesteigert werden. Dies soll einhergehen mit einer besseren Vermarktung in TV und durch Sponsoren sowie höherem Zuschauer-Interesse.

Außerdem soll die Anzahl der Klubs aus kleineren Fußball-Nationen, etwa aus Skandinavien oder Osteuropa, der Zugang zum Europacup ermöglicht werden, ohne die Europa League - wie zunächst vorgeschlagen - auf 64 Teams aufstocken zu müssen. Die Vermarktung des neuen Wettbewerbs könnte vor allem über Internet-Plattformen stattfinden.

Der nächste Europacup-Zyklus der UEFA läuft von 2021 bis 2024.

Verfolgen Sie die Auslosung der Champions-League-Gruppenphase in unserem Live-Ticker

SID

Zurück zur Übersicht: Mehr Sport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare