Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Eishockey

Draisaitl mit Hattrick und zwei Torvorlagen in der NHL

Edmonton Oilers - Ottawa Senators
+
Leon Draisaitl (M) erzielte einen Hattrick für die Oilers.

Edmonton (dpa) - Mit dem dritten Hattrick seiner NHL-Karriere und zwei Torvorlagen hat Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl die Edmonton Oilers zu einem 7:1-Erfolg gegen die Ottawa Senators geführt.

Schon im ersten Drittel traf der 25 Jahre alte Kölner und bereitete Tore von Darnell Nurse und Connor McDavid vor, im zweiten und letzten Drittel legte er dann mit je einem weiteren Treffer nach. Drei Hattricks hat noch kein deutscher Spieler in der Geschichte der NHL geschafft.

«An manchen Abenden läuft es einfach ein bisschen geschmeidiger als an anderen», sagte Draisaitl der Deutschen Presse-Agentur nach dem dritten Sieg in Serie. Schon beim 3:1 am Montag hatte der Topscorer der vergangenen Saison getroffen, davor aber acht Spiele lang ein eigenes Tor verpasst.

«Heute hatten wir ein bisschen Scheibenglück und haben dazu auch noch gut gespielt als Reihe. Dann entsteht so eine Nacht», sagte Draisaitl. «Er ist einfach so ein starker Spieler. Er hält den Puck, er nutzt seinen Körper, Vorhand, Rückhand, das scheint für ihn keinen Unterschied zu machen. Er ist ein Elite-Spieler», lobte Trainer Dave Tippett.

Der 19 Jahre alte Tim Stützle blieb für die Senators auf der Gegenseite ohne Torbeteiligung. Nico Sturm half beim 4:3 der Minnesota Wild gegen die Vegas Golden Knights zuvor mit einer Vorlage. Durch den Sieg gegen das Spitzenteam untermauerten die Wild ihre Playoff-Ambitionen und verteidigten Rang drei vor den Colorado Avalanche. Das Team von Nationaltorwart Philipp Grubauer gewann nach Verlängerung 2:1 gegen die Arizona Coyotes und ist weiter Vierter in der West-Division der NHL.

© dpa-infocom, dpa:210311-99-773775/2

Tabellen NHL

Profil Thomas Greiss

Profil Tom Kühnhackl

Profil Philipp Grubauer

Profil Nico Sturm

Profil Tobias Rieder

NHL-Profil Stützle

NHL-Spielplan

Fragen und Antwort zur NHL-Saison

NHL-Statistik Draisaitl

Protokoll im Falle eines positiven Corona-Tests in der NHL

Gesundheits- und Hygienevorschriften der NHL

Regeln zur Rückkehr von Fans in der NHL

Mehr zum Thema

Kommentare