Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Deutscher WM-Gegner Ghana zieht um

+
Ghana hat umgebucht

Sun City - Deutschlands Gruppengegner Ghana hat sich kurzfristig für ein neues Quartier während der Weltmeisterschaft in Südafrika entschieden.

Die “Black Stars“ werden nicht wie geplant in Nelspruit, sondern im Hotel Roode Vallei in Zeekoegat bei Pretoria wohnen. Das geht aus der Liste der 32 Mannschaftsquartiere hervor, die der Fußball-Weltverband FIFA am Mittwoch veröffentlicht hat. England wird demnach trotz der jüngsten Kritik in den Royal Bafokeng Sports Campus in der Nähe von Rustenburg ziehen.

Englische Medien hatten zuletzt berichtet, dass der Komplex noch nicht fertig sei. Trainer Fabio Capello hatte deshalb Anfang der Woche das Quartier besucht, um sich selber einen Eindruck zu verschaffen. Der Vertrag für die WM vom 11. Juni bis 11. Juli wurde demnach erst am Dienstagabend oder Mittwochvormittag unterzeichnet. Wie die Ghanaer hatte auch Gastgeber Südafrika überraschend sein Team-Quartier gewechselt. Die “Bafana Bafana“ wird nicht in der Esselen Park School of Excellence in Johannesburg ihre Zelte aufschlagen - weil die Anlage heruntergekommen sein soll, wie der Verband mitteilte. Als Ersatz-Unterkunft für die südafrikanische Delegation ist das Hotel Southern Sun Grayston vorgesehen.

Deutschland wird wie angekündigt im Hotel Vélmore vor den Toren Pretorias wohnen. Das Quartier in dem palastähnlichen Fünf-Sterne- Hotel im abgeschiedenen Centurion hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) vor allem aufgrund der verkehrsgünstigen Lage sowie der klimatischen und geografischen Bedingungen ausgewählt.

Hier logiert die DFB-Elf

Hier logiert die DFB-Elf bei der WM

Hier logiert die DFB-Elf bei der WM

Europameister Spanien wird in Potchefstroom logieren, Titelverteidiger Italien in der Leriba Lodge nahe Pretoria. Ursprünglich wollte die FIFA die Liste schon Ende Januar veröffentlichen. Doch wegen einiger Baustellen und Unsicherheiten hatten sich einige Teams bis zuletzt Zeit gelassen mit ihren Unterschriften. Nach FIFA-Angaben kann sich die Liste noch ändern.

dpa

Kommentare