Ein Moment der Hoffnung

Ronaldo in Turin gelandet: Tifosi-Welt spielt verrückt - ganzes Dorf abgeriegelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Cristiano Ronaldo versetzt Turin in 

Der Superstar ist gelandet. Endlich betritt Cristiano Ronaldo nach seinem Wechsel zu Juventus Turin italienischen Boden. Die Tifosi drehen durch.

Turin - Ein Augenblick für die Ewigkeit: Am Sonntagabend um 19.25 Uhr ist die Hoffnung auf große europäische Titel nach Turin zurückkehrt - in Person von Cristiano Ronaldo. Das lange Warten auf den Superstar hat somit endlich sein Ende gefunden. 

Dabei soll die Ankunft erst der Anfang einer neuen Ära bei der alten Dame sein. Die Italiener erwarten Großes von ihrem Heilsbringer, die Gazetten überschlagen sich. Ronaldo, „der Mensch vom Mars“, ist im verrückten Italien gelandet. 

Der Ronaldo-Boom setzt gleich zu Beginn neue Maßstäbe. Morgen soll Ronaldo ins Training einsteigen, eine riesige Menschenansammlung wird erwartet. Sein Debüt im Juve-Trikot ist am kommenden Donnerstag in einem Testspiel gegen die B-Mannschaft geplant. Alle Karten für das Event während des Trainingslagers in Villar Perosa nahe Turin sind ausverkauft. Vorsorglich wurde sogar ein ganzes Dorf abgeriegelt. Der Gigantismus kennt in Turin aktuell keine Grenzen. 

Allegri schwärmt und warnt zugleich

Selbst sein zukünftiger Trainer Massimiliano Allegri kann seine Vorfreude auf den Superstar nicht verstecken. "Ich bin glücklich, Ronaldo trainieren zu dürfen. Er ist ein großartiger Spieler mit internationaler Erfahrung, der zu Juves Wachstum beitragen wird", sagte Turins Trainer Massimiliano Allegri. Er warnte jedoch vor übertriebenem Optimismus vor Beginn der Saison. "Dies wird für uns ein noch schwierigeres Jahr werden. Die Rivalen sind noch kämpferischer als sonst. Gegen Ronaldo zu spielen, wird für die Gegner ein Ansporn mehr sein", sagte Allegri.

Ronaldo-Effekt

Insgesamt 400 Millionen Euro soll das Gesamtpaket „Ronaldo“ offenbar gekostet haben. Eine irrsinnige Summe für einen 33-Jährigen, der nach eigenen Aussagen aber noch längst nicht satt ist. Dass ein Ronaldo-Transfer gleichzeitig die Kassen füllt, zeigen die Dauerkarten-Verkäufe der Italiener. Alle verfügbaren 29.3000 Dauerkarten wurden verkauft, obwohl der Preis im Vergleich zum Vorjahr um bis zu 30 Prozent erhöht würde. Der Ronaldo-Effekt! 

Sein Debüt in der Serie A könnte Ronaldo bei Chievo Verona geben. Laut Spielplan muss der Serienmeister am Wochenende des 18. und 19. August zunächst auswärts antreten.

Natürlich zählt Ronaldo auch zu den zehn Kandidaten bei der Wahl zum Weltfußballer des Jahres 2018.

cen/sid

Zurück zur Übersicht: Mehr Sport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare