Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bekannter Autor teilte das Foto

Foto von Bundesliga-Einlaufkindern tritt große Diskussion los - Virologe antwortet sarkastisch

In Mainz müssen die Einlaufkinder eine Maske tragen.
+
In Mainz müssen die Einlaufkinder eine Maske tragen.
  • Christoph Gschoßmann
    VonChristoph Gschoßmann
    schließen

Fußball und Corona - mitunter eine schwierige Kombination. Autor Ahmad Mansour echauffierte sich auf Twitter an der Maskenpflicht von Einlaufkindern beim 1. FSV Mainz 05.

München - Corona ist noch längst nicht besiegt, doch vielerorts kann man bereits glauben, es wäre so. Im Herbst steigt beispielsweise in München nach zwei Jahren Pause wieder das Oktoberfest. Viele Veranstaltungen finden wieder ohne Maskenpflicht statt, Fußballstadien sind rappelvoll wie zu Zeiten vor der Pandemie.

Autor Ahmad Mansour twittert Bild von Mainzer Einlaufkindern - Diskussion bei Twitter

So ganz ohne Corona-Vorsichtsmaßnahmen geht es aber in den Arenen noch nicht. Dem Psychologen und Autor Ahmad Mansour fiel bei einem Foto eines Heimspiels des Fußball-Bundesligisten Mainz 05 genau dies auf: Das Bild zeigt die Mainzer Profis nach dem Einlaufen. Sie werden von Einlaufkindern begleitet, was während der letzten Jahre auch nicht immer erlaubt war. Nun sind die Kids zurück - doch im Gegensatz zu den Fußballspielern müssen sie eine Maske tragen. Das Foto wird auch auf der Homepage der Rheinhessen verwendet, und zwar beim Aufruf, sich als Einlaufkind zu bewerben. Dort wird klar darauf hingewiesen, dass die Kinder eine Maske tragen müssen.

Mansour twitterte das Foto und schrieb dazu: „Man kann immer irgendwelche Rechtfertigungen für solch einen Umgang mit Kindern finden, jedoch symbolisiert dieses Bild auf eine erschreckende Weise, wie wir in den letzten zweieinhalb Jahren mit den Kindern umgegangen sind.“

Der Autor tritt mit seinen Worten eine Diskussion los, an der sich auch der Virologe Jonas Schmidt-Chanasit beteiligt. Dieser schreibt als Antwort lediglich einen Satz, der offenbar sarkastisch gemeint ist: „Wie konnte es nur dazu kommen?“

„Ich finde es auch menschenunwürdig, den armen Kindern einfach so Mainz-Trikots anzuziehen“

Mansour erhält Kritik wie auch Zuspruch. Ein Nutzer weist darauf hin, dass bei anderen Bundesligisten keine Maskenpflicht für Einlaufkinder herrscht. Ein anderer User schreibt an Mansour gerichtet: „Worauf zielen Sie ab? Dass die Jungs vernünftigerweise Masken tragen? Die Fußballer unvernünftiger Weise nicht? Was ist daran jetzt für die Kids so furchtbar? Klar, die Fußballer könnten ansteckend sein, werden aber vermutlich regelmäßig getestet.“

Ein weiterer Kommentar lautet: „Die Ligaprofis sind wahrscheinlich alle getestet, wollen keine Ansteckung durch die ausgelosten Jungen riskieren. Aber, konsequent, vorbildlich und fair wäre, wenn alle Masken tragen würden.“

Noch ein User nimmt die Sache mit Humor: „Ich finde es auch menschenunwürdig, den armen Kindern einfach so Mainz-Trikots anzuziehen. Wo ist Amnesty, wenn man sie braucht?“ (cg)

Kommentare