Ajax Amsterdam am Dienstag gegen FCB

Huntelaar vor Bayern-Kracher: „Wir haben die Chance, Erster zu werden - wenn ...“

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Klaas-Jan Huntelaar (3. v. r.) spielt mittlerweile bei Ajax Amsterdam.

Der FC Bayern will nach dem Liga-Frust eine Reaktion zeigen. Gegen Ajax Amsterdam soll in der Champions League ein Heimsieg her. Aber ein früherer Bundesliga-Torjäger kehrt zurück.

München - Der FC Bayern ist nach dem jüngsten Bundesliga-Frust für einen großen Abend in der Champions League bereit. „Wir haben eine Reaktion zu zeigen, und das werden wir auch machen“, sagte der Münchner Arjen Robben vor dem Gruppenspiel gegen Ajax Amsterdam (ab 20.45 Uhr auf tz.de* im Live-Ticker) . „Das ist etwas ganz Besonderes gegen eine niederländische Mannschaft. Das ist in den ganzen Jahren nicht allzu oft passiert“, sagte er vor dem Kräftemessen mit einem Team aus seiner Heimat.

Nach einem 1:1 gegen Augsburg und einem 0:2 bei Hertha BSC soll wieder ein Sieg des deutschen Fußball-Rekordmeisters her. „Wir müssen eine neue Serie starten“, sagte Robben. Trainer Niko Kovac hat vor dem Heimspiel gegen den holländischen Vizemeister nach dem jüngsten Liga-Frust ein besonders motiviertes Bayern-Team ausgemacht. „Die Mannschaft hat im Training den Eindruck gemacht, dass sie eine Reaktion zeigen will“, sagte der Coach in der Pressekonferenz.

AUSGANGSLAGE: Der FC Bayern (2:0 gegen Lissabon) und Ajax (3:0 gegen Athen) starteten mit Siegen in die Königsklasse. Nach einem Remis und einer Niederlage in der Bundesliga wollen die Münchner vor der Partie gegen Amsterdam nichts vom Krisengerede wissen. „Es war nicht alles eitel Sonnenschein nach sieben Siegen und es wird nach zwei Spielen mit einem Punkt nicht alles so schlecht sein, dass man alles hinterfragen muss“, sagte Kovac. Mit einem Sieg würden die Münchner an Amsterdam vorbeiziehen und einen Riesenschritt zum Achtelfinale machen.

PERSONAL: Leon Goretzka ist nach seinen Problemen am Sprunggelenk im Training zurück. Nach dem 0:2 gegen Hertha BSC werden Änderungen in der Bayern-Formation erwartet. Mats Hummels und Javi Martínez dürften wieder in die Startelf zurückkehren.

SPEZIELLER ABEND: Robben bekam ein „paar Nachrichten mehr als sonst“, wie der langjährige Bayern-Star verriet. Für den Holländer ist das Duell gegen die Landsleute „etwas extra Besonderes“, wie der 34-Jährige gestand. „Wir müssen ein gutes Spiel zeigen, das ist das Allerwichtigste.“ Robben spielte in seiner Heimat im Profibereich für den FC Groningen und den PSV Eindhoven.

FC Bayern gegen Ajax Amsterdam: Klaas-Jan Huntelaar träumt vom Gruppensieg

WIEDERSEHEN: Klaas-Jan Huntelaar kommt nach Deutschland zurück. Der frühere Schalker Torjäger erzielte in 175 Bundesliga-Spielen 82 Tore für die Gelsenkirchener. Für ihn gibt es ein Wiedersehen mit den Ex-Schalkern Manuel Neuer und Goretzka. Vor dem Kracher gab sich der Niederländer kampfeslustig: „Bayern ist natürlich Topfavorit Nummer 1 in der Gruppe. Eine super Mannschaft, super Spieler, der Verein ist immer stabil aufgebaut. Man sieht es ja an den Ergebnissen und auch an den letzten Jahren“, sagte der 35-Jährige im Gespräch mit der Bild - und rechnete sich sogar Chancen auf den Gruppensieg aus. „Aber wir haben eine sehr talentierte, junge Mannschaft. Wir haben die Chance, Zweiter zu werden. Oder sogar Erster, wenn Bayern mal einen schlechten Tag hat ...“

INSIDER: Seit Dezember 2017 ist der frühere Bayern-Coach Erik ten Hag für das Ajax-Team verantwortlich. Der 48-Jährige war von 2013 bis 2015 Trainer der Münchner Amateure. In Amsterdam trat er kurz vor dem Jahreswechsel die Nachfolge des glücklosen Marcel Keizer an. Zuvor war ten Hag zweieinhalb Jahre Trainer beim FC Utrecht, den er in der Eredivisie auf die Plätze fünf und vier führte. „Wenn man bei einem Verein wie Bayern zwei Jahre Erfahrung sammelt, nimmt man viel mit“, sagte der Ajax-Coach am Montagabend. Hertha habe gezeigt, wie man Bayern schlagen könne, führte der Ex-Münchner aus.

dpa

Zurück zur Übersicht: Mehr Sport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare