Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Botschafter: Hoeneß beschmutzt den Ruf Deutschlands

Uli Hoeneß will nicht zur WM in Südafrika
+
Uli Hoeneß will nicht zur WM in Südafrika

Johannesburg - Der deutsche Botschafter in Südafrika, Dieter Haller, hat die Kritik von Uli Hoeneß an der Weltmeisterschaft in Südafrika mit drastischen Worten zurückgewiesen.

“Es ist bedauerlich, dass derart unbegründete und unverantwortliche Äußerungen wie die von Uli Hoeneß Deutschlands exzellenten Ruf in Südafrika beschmutzen“, sagte Haller am Donnerstag in Johannesburg. Hoeneß' Aussagen reflektierten “in keiner Weise“ die Meinung der deutschen Regierung. Bayern-Präsident Hoeneß hatte die Vergabe der WM an den Kap-Staat als Fehlentscheidung eingestuft: “Ich war nie ein großer Freund von einer WM in Südafrika oder überhaupt in Afrika, solange Sicherheitsaspekte nicht zu 100 Prozent geklärt sind.“

Gewaltexzesse in Südafrika: Wie sicher wird die WM?

Gewaltexzesse in Südafrika

Gewaltexzesse in Südafrika

Hoeneß' Einschätzung “untergrabe“ laut Haller “die Anstrengungen der deutschen Regierung, an einer ergebnis-orientierten Partnerschaft zu arbeiten, die von Respekt und konstruktivem Engagement“ geprägt sei. Auch der ehemalige Bayern-Präsident Franz Beckenbauer konterte die Hoeneß-Kritik und sagte eine “grandiose Weltmeisterschaft“ im Sommer voraus. “Man muss dem Land einfach eine Chance geben. Jetzt sind die Südafrikaner soweit, sie können es“, sagte Beckenbauer auf dem DFB- Medienworkshop in Stuttgart. Beckenbauer sagte weiter: “Da hat der Uli Hoeneß wieder etwas gesagt. Ich glaube, eher aus Unkenntnis.“

Uli Hoeneß: Sein Leben in Bildern

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare