Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Hoffnungsträger Götz

ERZGEBIRGE AUE Früherer Löwen-Coach soll den Abstieg abwenden

Aue – Falko Götz kehrt auf die Trainerbank zurück und soll den Zweitligisten Erzgebirge Aue vor dem Abstieg retten. Der ehemalige Coach des TSV 1860 wurde am Montag offiziell vorgestellt, gemeinsam mit Co-Trainer Mirko Reichel einigte er sich mit Aue auf Verträge bis Ende Juni 2015, die für die 2. Liga gelten.

Am kommenden Freitag sitzt er im Auswärtsspiel bei Hertha BSC Berlin bereits auf der Bank. Zum Amtsantritt gab sich der Nachfolger des am Sonntag überraschend beurlaubten Karsten Baumann kämpferisch: „Wir haben es selbst in der Hand.“ Drei Spieltage vor Schluss haben die Erzgebirgler als Tabellen-15. drei Punkte Vorsprung auf Dynamo Dresden auf dem Relegationsplatz.

Der 51-jährige Götz war Ende 2011 als Nationaltrainer Vietnams entlassen worden. Von März 2003 bis April 2003 war er beim TSV 1860 tätig, wo er sechs Spieltage vor Saisonende durch Gerald Vanenburg ersetzt wurde – am Ende stiegen die Löwen aus der Ersten Bundesliga ab. Zuletzt arbeitete Falko Götz auf Honorarbasis als Spielerberater für verschiedene Vereine.  sid

Kommentare