Fussball in Kürze

Neuer ohne Krücken. Manuel Neuer hat seine ersten vorsichtigen Schritte auf dem Weg zur WM 2018 in Russland gewagt.

Am Samstag postete der Startorhüter des FC Bayern ein Instagramvideo, das ihn bei seinen ersten Gehversuchen ohne Krücken auf einem Laufband zeigt. Der 31 Jahre alte DFB-Kapitän hatte im September zum wiederholten Mal einen Bruch des linken Mittelfußes erlitten. Seine Reha setzt Neuer allerdings in München fort. Ins Trainingslager nach Doha reist er heute nicht mit.

Test gegen Al-Ahli

Der FC Bayern wird im Rahmen seines Trainingslagers in Katar ein Testspiel gegen Al-Ahli SC austragen. Die Partie gegen den Verein aus der katarischen Stars League findet am kommenden Samstag (15.00 Uhr/MEZ) auf der Trainingsanlage in Doha statt. Für den Herbstmeister ist es der einzige Test vor der am 12. Januar beim Tabellenvierten Bayer Leverkusen beginnenden Rückrunde. Trainer Jupp Heynckes wird inklusive einiger Nachwuchsakteure 25 Spieler mit ins Trainingslager nehmen.

Glaube an Bayern

Angesichts des komfortablen Vorsprungs von elf Punkten an der Tabellenspitze ist knapp die Hälfte der Menschen in Deutschland von einem erneuten Titelgewinn des FC Bayern überzeugt. 49 Prozent der Deutschen gehen davon aus, dass der Rekordmeister auf dem Weg zur sechsten Meisterschaft in Serie nicht mehr aufzuhalten ist, wie eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts „YouGov“ im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur ergab.

Ärger um Walace

Wegen eigenmächtiger Verlängerung seines Urlaubs muss sich Mittelfeldspieler Walace beim Hamburger SV zu Beginn der Vorbereitung auf eine Strafe einstellen. „Wir erwarten ihn in den nächsten Tagen in Spanien und werden sein Fehlverhalten angemessen ahnden“, twitterte HSV-Sportchef Jens Todt am Neujahrstag vor dem Abflug ins spanische Trainingslager Jerez de la Frontera.

Arnold bis 2022

U-21-Europameister Maximilian Arnold hat seinen Vertrag beim VfL Wolfsburg vorzeitig um zwei Jahre bis 2022 verlängert. Das gaben die „Wölfe“ am Neujahrstag bekannt. Der 23-Jährige durchlief seit 2009 die Jugendmannschaften der Niedersachsen und avancierte zwei Jahre später mit 17 Jahren zu Wolfsburgs jüngstem Bundesliga-Spieler.

Trauer um Bock

Ferdinand Bock, der frühere Präsident von Hannover 96, ist am Freitag im Alter von 89 Jahren gestorben. Bock war fünf Jahre Präsident von Hannover 96. Als Nachfolger von Alfred Strothe hatte er den Klub 1971 übernommen. Sein Bruder Werner kümmerte sich um die Bundesligamannschaft, Ferdinand, als Gastronom Vorsitzender des Hotel- und Gaststättenverbandes, lenkte den Gesamtverein.

Kommentare