AUCH DIE KONKURRENZ LOBT SCHUSTER

Im Blickpunkt

+

Polens Trainer Stefan Horngacher hat keinen Zweifel am Erfolgsgeheimnis des derzeit tonangebenden deutschen Springerteams.

Bundestrainer Werner Schuster (Foto) und sein Trainerstab hätten die Mannschaft um Vorflieger Richard Freitag zu dem geformt, was sie heute ist. „Dort ist einfach über viele Jahre gut gearbeitet worden“, betonte Horngacher. Der 48-Jährige muss es wissen – von 2011 bis 2016 war er selbst als Schusters Assistent beim Deutschen Skiverband aktiv. Der so Gelobte selbst, der im März sein zehntes Jahr als Bundestrainer vollendet und damit mit Rekordtrainer Reinhard Heß gleichzieht, ahnt derweil, dass es mit den derzeitigen Lobeshymnen schnell vorbei sein kann. „Natürlich macht mich das stolz“, sagte er, „trotzdem muss ich auch immer wieder abliefern.“ Skiverbands-Sportdirektor Horst Hüttel kündigte am Donnerstag an, den bis 2019 datierten Vertrag mit Schuster verlängern zu wollen.  rp

Kommentare