Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Auf dem winterlichen Waldkraiburger Volksfestplatz bis Mitternacht gefeiert

- Der Waldkraiburger Volksfestplatz wurde am Samstag zur Kulisse für ein fulminantes Spektakel: Der Radiosender Antenne Bayern machte mit seiner «Party-Piste» Station und lockte nach eigenen Angaben rund 9000 Menschen an.

Schon am Spätnachmittag strömten die Besucher auf den Volksfestplatz, wo sie über 100 Tonnen Gipfelschnee, eine atemberaubende Flutlichtpiste und eine große Konzertbühne vorfanden. Bürgermeister Siegfried Klika eröffnete das verrückte Schlittenrennen. Insgesamt zehn Teams hatten sich angemeldet. Als Schnellster ging Polizist Thomas Lainer vom Motorclub (oben) durchs Ziel. Der Pokal für den kreativsten Schlitten ging an die «Top-Spiel-Chicken». Die lautesten Fans hatte der «Kuscheltier-Express». Die Antenne-Bayern-Moderatoren Marcus Fahn, Florian Weiss und Studiotechniker Josef Nullinger sorgten für viel gute Laune - auch bei der späteren Open-Air-Winterparty. Wie eine Skihütte wirkte die Bühne, auf der sich die Moderatoren in Lederhosen (unten links) präsentierten. Sie unterhielten das Publikum mit witzigen Einlagen, tanzten und animierten zum Feiern. Trotz Kälte rissen alle begeistert ihre Hände in die Luft, jubelten und hatten sichtlich Spaß. Als spezieller Gast kam Stefan Meixner dazu. Bis Mitternacht feierten die Besucher ausgelassen auf dem Volksfestplatz und sahen zum Abschluss des Spektakels ein zehnminütiges Feuerwerk. Fotos amu

extra.ovb-online.de

Kommentare