Exklusiver Wetterbericht für die Region

„Temperaturen wie im April“: Legt der Frühling in der Region jetzt einen Frühstart hin?

Wetteraussichten für Südostbayern am 20./21. Februar
+
Wetteraussichten für Südostbayern am 20./21. Februar.
  • Martin Weidner
    vonMartin Weidner
    schließen

Landkreis - Vor genau einer Woche war in Deutschland das große Zittern angesagt - Dauerfrost am Tag und nachts strenger Nachtfrost bis minus 25 Grad. Doch das Wetter ändert sich nun gehörig - auch in der Region:

Der Februar macht dann nämlich eine Kehrtwende um 180 Grad und mutiert zum ultimativen Frühlingsmonat. „Es wird in den kommenden Tagen deutlich wärmer. Die Höchstwerte liegen überall über 10, verbreitet sogar über 15 Grad. Vereinzelt sind auch 20, 21 oder 22 Grad drin“, erklärte Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met (www.qmet.de) gegenüber dem Wetterportal wetter.net (www.wetter.net).

Die Kollegen von www.der-himmel-im-suedosten.de kommen zu einer ähnlichen Vorhersage: „In den nächsten Tagen haben wir es mit Temperaturen zu tun, die eigentlich für April normal wären. Aber durch die momentanen Südströmung bekommen wir dieses außergewöhnlich schöne und warme Wetter bis weit in die nächste Woche.“ Das Einzige, was den Eindruck im wahrsten Sinne des Wortes trüben könnte, ist wieder mal eine ordentliche Portion Saharastaub. Dieser könnte den Himmel etwas diesig erscheinen lassen und ggf. auch die Temperaturen etwas einbremsen, hieß es von dort.

Die Aussichten für die Region im Detail:

  • Samstag, 20. Februar: Der Samstag gestaltet sich, abgesehen von einigen Nebelfeldern am Abend und in der Nacht entlang der Flüsse und in Niederungen, äußerst freundlich und mit sehr viel Sonnenschein. Zeitweise ziehen hohe, dünne Wolkenfelder durch. Auch ein erster Schub Saharastaub ist möglich. Die Temperaturen bewegen sich tagsüber zwischen 13 Grad in Altötting und Mühldorf und bis zu 16 Grad im Berchtesgadener Land und in Rosenheim. Hier arbeitet natürlich der Föhn ordentlich an der Wärme mit.
  • Sonntag, 21. Februar: In der Nacht zum Sonntag sinken die Temperaturen auf Werte zwischen 0 und -3 Grad. Der Sonntag dann wird ebenfalls sehr freundlich. Nur der Staub aus dem Süden könnte die Sonne etwas trüber erscheinen lassen. Tagsüber bewegen sich die Temperaturen zwischen 12 Grad in Mühldorf und Altötting und bis zu 16 Grad im Berchtesgadener Land - hier wieder mit Föhn-Unterstützung. Die Tiefstwerte der Nacht liegen bei klarem Himmel und örtlichen Nebelflecken um den Gefrierpunkt zwischen -2 und +2 Grad.
  • Montag, 22. Februar: Am Montag wird der Himmel blauer, hohe Wolkenfelder und Saharastaub werden weniger. Nur in den nördlichen Landkreisen treiben sich einige „Deko-Wolken“ herum. Und so steigen dann die Temperaturen mit viel Sonne und Föhnunterstützung weiter an und erreichen 14 bis 17 Grad.
  • Dienstag, 23. Februar: Die Nacht zum Dienstag wird dann wieder klar und frisch mit Temperaturen bis zu -2 Grad. Und auch der Dienstag selbst bleibt außergewöhnlich warm und sonnig mit nur wenigen Wolken und 15 bis 17 Grad am Tag sowie Nachttemperaturen bis -2 Grad.
  • Der aktuelle Wetterbericht wird Euch präsentiert von www.der-himmel-im-suedosten.de!

Temperaturrekorde könnten regional fallen

Übrigens: Die Rekordwerte für Februar liegen bei 24,5 Grad, gemessen am 26. Februar 1900, also vor 121 Jahren. Das ist schon lange her. An diesen Wert werden wir in den kommenden Tagen eher nicht herankommen. Allerdings werden regional durchaus Temperaturrekorde für die Jahreszeit fallen.

Mindestens eine Woche bleibt es so warm. Aber auch danach geht es nur wenig kühler weiter. Ein Märzwinter ist in den ersten Tagen des nächsten Monats nicht in Sicht. „Trotzdem sollten Hobbygärtner noch keine empfindlichen Pflanzen aussetzen und niemand sollte schon die Winterreifen abmontieren. Kaltlufteinbrüche mit Schnee bis in tiefe Lagen sind bis weit in den April hinein immer noch möglich“, warnte Jung abschließend vor einem „Frühstart“ in die Gartensaison.

mw

Kommentare