Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Griesstätter Reportage gewinnt if-Award für Inklusion

Zwillinge erobern Herzen, Kathrin Lindauer einen Preis

Kathrin Lindauer, Thomas und Johannes Gartner, einen Mitarbeiter der Sparkasse München, die die Preise stiftete, und Moderator Dr. Eckart von Hirschhausen (von links) bei der Preisverteilung.  re
+
Kathrin Lindauer, Thomas und Johannes Gartner, einen Mitarbeiter der Sparkasse München, die die Preise stiftete, und Moderator Dr. Eckart von Hirschhausen (von links) bei der Preisverteilung. re

Griesstätt - Seit zehn Jahren arbeiten die behinderten Zwillinge Johannes und Thomas Gartner aus Kerschdorf im Griesstätter Kindergarten.

Die aus Griesstätt stammende Fernsehautorin Kathrin Lindauer drehte im Januar 2011 für die Sendung "Schwaben & Altbayern" des Bayerischen Fernsehens im Kindergarten eine Reportage mit den beiden 30-Jährigen. Jetzt hat Kathrin Lindauer mit dieser Reportage einen "if award" gewonnen.

Dieser "Inklusionsfernsehpreis" wurde jetzt zum ersten Mal von der "Arbeitsgemeinschaft Behinderung und Medien" vergeben. Ziel war es, Beiträge aus dem deutschsprachigen Fernsehen zu prämieren, die in besonders geeigneter Form das Thema Inklusion, das gemeinsame Leben, Lernen und Arbeiten von behinderten und nichtbehinderten Menschen, behandeln. Einer von den 56 eingereichten Beiträgen war die Reportage von Kathrin Lindauer.

Schon die Vorjury war betört von Thomas und Johannes Gartner und so schaffte es die Reportage unter die 15 Nominierten. Bei der Preisverleihung wurde es dann richtig spannend für die Abordnung aus Griesstätt, der auch Kindergartenleiterin Anette Bühn angehörte. Die Konkurrenz war beeindruckend, da sogar ein Kinofilm dabei war. Aber die Reportage über Johannes und Thomas Gartner schaffte es als einziger Magazin-Beitrag, einen der drei Sonderpreise bei den "if awards" zu gewinnen.

Der Preis ging eigentlich an Kathrin Lindauer, aber wie sie selbst sagte, im Falle von Thomas und Johannes ganz sicher auch an die Hauptdarsteller, die die Herzen des Publikums auch bei der Preisverleihung im Sturm erobert hatten. Der Preis, so die Fernsehautorin, geht auch an den Gemeindekindergarten Griesstätt, der ein Vorreiter für Inklusion ist durch die Beschäftigung der dort bei den Kindern, Mitarbeiterinnen und auch bei den Eltern beliebten jungen Männer. alu

Kommentare