Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Zwei Tage Klaviersommer

Die Teilnehmer des Klaviersommers: (vorne, von links) Lei Meng und Dasom Woo und (hinten, von links) Yanyang Xue, Geng Schen, Jiayin Li und Ying-Ruei Zeng.
+
Die Teilnehmer des Klaviersommers: (vorne, von links) Lei Meng und Dasom Woo und (hinten, von links) Yanyang Xue, Geng Schen, Jiayin Li und Ying-Ruei Zeng.

Wasserburg – Der Wasserburger Klaviersommer kann kommen, zumindest in einem kleinen Rahmen.

Einstimmig entschloss sich der Wasserburger Hauptausschuss, der Veranstaltung den Rathaussaal am 24. und 25. Juli zu überlassen. Das Alternativprogramm soll als „Lebenszeichen“ für die pandemiebedingt ausfallende Veranstaltung dienen, wie Organisator Klaus Kaufmann erklärt. Zu Gast sind sechs ehemalige Teilnehmer des Klaviersommers sowie So pranistin Felicitas Fuchs, die bereits als Dozentin bei der Veranstaltung mitgewirkt hat und von Rita Kaufmann begleitet wird. Am 24. Juli ab 20 Uhr wird den Zuhörern „Virtuoses und Unterhaltsames“ geboten. Am 25. Juli spielt Pianistin Lei Meng in einem Matinee ab 11 Uhr die „Diabellivariationen“ von Ludwig van Beethoven. Beide Veranstaltungen sind frei, jedoch ist eine Platzreservierung unter klaviersommer@web.de oder telefonisch unter 0 80 71/56 00 nötig. Spenden werden erbeten.soh

Kommentare