Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Zweckvereinbarung zu Abwasserleitung der Nachbarn

Edling - Der Abschluss einer Zweckvereinbarung zwischen zwei Gemeinden ist auch immer Ausdruck einer guten Zusammenarbeit. So stimmte denn auch der Edlinger Gemeinderat einstimmig einer Zweckvereinbarung mit der Gemeinde Pfaffing zu, welche die Übernahme von Abwässern aus dem Ortsteil Dirnhart in das Abwasserkanal-System der Gemeinde Edling zum Inhalt hat. Dieses Abwasser wird zur Kläranlage nach Wasserburg weitergeleitet.

Die Gemeinde Pfaffing baut auf eigene Kosten ihre Abwasserleitungen in Dirnhart bis zur entsprechenden Übergabestelle in Edling und ist auch künftig für den Betrieb und Unterhalt dieses Abschnitts zuständig. Die Gemeinde Edling gewährt der Gemeinde Pfaffing für die Mitbenutzung von Leitungen einen pauschalen Rabatt von 15 Prozent gegenüber der jeweils gültigen Einleitungsgebühr.

Einstimmig genehmigt wurde vom Gemeinderat der Bauantrag zur Einrichtung von zwei Wohneinheiten in einer Doppelhaushälfte in der Enzianstraße. Ursprünglich war dort nur eine Wohneinheit vorgesehen. Allerdings müsse zuvor noch eine praktikable Lösung für die Einrichtung von vier statt zwei Stellplätzen vorgelegt werden. Zudem dürfe das Gebäude nicht 8,90 Meter statt der ursprünglich genehmigten 8,45 Meter hoch gebaut werden.

Zugestimmt wurde dem Bauantrag auf einen Anbau an ein bestehendes Wohnhaus in der Birkenstraße.

Der öffentlichen Pfarrbücherei wird ein Zuschuss in Höhe von 1000 Euro für das laufende Kalenderjahr gewährt. Diesen Beschluss fasste der Gemeinderat einstimmig. tom

Kommentare