Abgefahrene Kostüme und in die Zukunft der Vergangenheit

Zu Besuch beim Videodreh der Band „Steam Skunk“ in der Wasserburger Essigfabrik

Der bekannte Wasserburger Sänger Ben Leinenbach hat zusammen mit seiner Lebensgefährtin Anna Schöll und fünf Freunden eine Steampunk-Band gegründet. Die verrückte Brille gehört bei dieser Subkultur zur Grundausstattung.
1 von 6
Der bekannte Wasserburger Sänger Ben Leinenbach hat zusammen mit seiner Lebensgefährtin Anna Schöll und fünf Freunden eine Steampunk-Band gegründet. Die verrückte Brille gehört bei dieser Subkultur zur Grundausstattung.
Ihren Regieplan geht Anna Schöll mit Filmemacher Peter Ludwig, der eine Doku macht, durch.
2 von 6
Ihren Regieplan geht Anna Schöll mit Filmemacher Peter Ludwig, der eine Doku macht, durch.
Alle verrückten Brillen entstammen ihrer Kreativität – und ihrem Besteckschubladen: Anna Schöll.
3 von 6
Alle verrückten Brillen entstammen ihrer Kreativität – und ihrem Besteckschubladen: Anna Schöll.
Ben Leinenbach stimmt seine Gitarre, bevor der Dreh beginnt.
4 von 6
Ben Leinenbach stimmt seine Gitarre, bevor der Dreh beginnt.
Statist ohne Oberbekleidung. „Barfußprinz“ Fabian Pleizier trägt die „Dohle“, ein quietschendes Instrument, gebaut aus einer alten Radlfelge.
5 von 6
Statist ohne Oberbekleidung. „Barfußprinz“ Fabian Pleizier trägt die „Dohle“, ein quietschendes Instrument, gebaut aus einer alten Radlfelge.
Puder auf die Nase, das muss sein. „Die glänzt sonst im Video“, sagt Anna Schöll, der kreative Kopf der Band. Martin Dau nimmt es widerwillig hin.
6 von 6
Puder auf die Nase, das muss sein. „Die glänzt sonst im Video“, sagt Anna Schöll, der kreative Kopf der Band. Martin Dau nimmt es widerwillig hin.
  • VonAnnette Romming
    schließen

Mit der Wasserburger Band „Steam Skunk“ geht es zurück in die Zukunft der Vergangenheit.

Rubriklistenbild: © JOHN CATER

Kommentare