Zoom-Meeting der Regionalgruppe Gemeinwohlökonomie in Wasserburg

Wasserburg –. Die Regionalgruppe Gemeinwohl-Ökonomie trifft sich am 25.

Mai um 19 Uhr in einem Zoom-Online-Meeting, um die aktuelle Situation und geplante Aktionen zu besprechen.

„Die Gemeinwohlwerte könnten nach der Corona-Krise eine große und zukunftsfähige Rolle spielen“, findet Sprecher Albert Bernstetter.

Die Gruppe wurde im Juni 2019 gegründet und ist seit Dezember ein aktives Mitglied der Gemeinwohl-Ökonomie Bayern. Mitglieder und Interessierte in der Region treffen sich zum Austausch und zur Planung von Aktionen zu den Themen der Gemeinwohl Ökonomie.

Die Gemeinwohl-Ökonomie sieht sich als eine lebbare, konkret umsetzbare Alternative für Unternehmen verschiedener Größen und Rechtsformen. Der Zweck des Wirtschaftens und die Bewertung von Unternehmenserfolg werden anhand gemeinwohlorientierter Werte definiert.

Sie will auf politischer Ebene ein Motor für rechtliche Veränderung sein. Ziel des Engagements ist ein gutes Leben für alle Lebewesen und den Planeten, unter-stützt durch ein gemeinwohl-orientiertes Wirtschaftssystem.

Menschenwürde, Solidarität, ökologische Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit und demokratische Mitbestimmung sind dabei die zentralen Werte.

Auf gesellschaftlicher Ebene will sie Initiative der Bewusstseinsbildung für Systemwandel sein, die auf dem gemeinsamen, wertschätzenden Tun möglichst vieler Menschen beruht.

Wer sich unter www.bayern.ecogood.org/altlandkreis-wasserburg bei den Regionalkoordinatoren meldet, erhält die Zugangsdaten für das Treffen.

Kommentare