Zahl der Straftaten in Amerang rückläufig

ARCHIV - Weniger leichte, dafür aber mehr schwere Diebstähle gab es 2019 in der Gemeinde Amerang.
+
ARCHIV - Weniger leichte, dafür aber mehr schwere Diebstähle gab es 2019 in der Gemeinde Amerang.

Ein sicheres Plaster ist die Gemeinde Amerang. Das geht aus dem Sicherheitsbericht der Polizeiinspektion Wasserburg hervor, der in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats vorgestellt wurde.

Amerang – Im Gemeinderat Amerang stellte der Zweite Bürgermeister Werner Fröwis den Sicherheitsbericht der Polizeiinspektion Wasserburg 2019 vor. Fröwis ist selbst in der Polizeiinspektion Wasserburg tätig. Er berichtete über die Aufgaben der Beamten und erläuterte die Daten der Bestandsaufnahme des Kriminalitäts- und Verkehrsunfallgeschehens in ihrem Zuständigkeitsgebiet.

Die örtliche Zuständigkeit der Polizeiinspektion Wasserburg umfasst die Stadt Wasserburg und elf umliegende Gemeinden mit insgesamt 45 665 Einwohnern.Polizeilich relevante Sachverhalte, die ein Tätigwerden der Beamten erforderten, gab es 9008 im Jahr 2019.

Aufklärungsquote gestiegen

Dazu kam der Verkehrsunterricht in den Jugendverkehrsschulen für fast 400 Kinder der vierten Klassen, der mit der Radfahrprüfung abgeschlossen wurde. Die Klasse 4a aus Amerang kam auf den dritten Platz.

Nach 2018 sind die Straftaten in der Zuständigkeit der Wasserburger Inspektion im Jahr 2019 erneut gesunken, von 1357 auf 1279, also um 5,7 Prozent. Die Aufklärungsquote von 73,8 Prozent im Vorjahr konnte nochmals – auf 75 Prozent – gesteigert werden. Rohheitsdelikte wie Raub und Körperverletzung hatten dabei einen großen Anteil von 23,4 Prozent, 20,2 Prozent fielen auf Diebstähle verschiedenster Art. Dabei seien die leichteren Diebstähle weniger geworden, schwere Diebstähle mehr, berichtete der Zweite Bürgermeister. Ebenso zurückgegangen sei die Rauschgiftkriminalität mit 80 Fällen zu 122 im Vorjahr um 34,4 Prozent.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Aussagekräftig für die Sicherheitssituation sei besonders die Häufigkeitszahl, also der Anteil der Straftaten im Verhältnis zur Einwohnerzahl. Die lag 2019 im Bereich der Polizeiinspektion Wasserburg bei 28 auf 1000 Einwohner, in Amerang bei 16.

Zur Verkehrsunfallentwicklung erklärte Werner Fröwis, dass 2019 im Dienstbereich der Inspektion Wasserburg rund 42 000 Fahrzeuge angemeldet waren. Die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle, vom Kleinunfall bis zum Unfall mit getöteten Verkehrsteilnehmern lag bei 1372 – davon 471 Wildunfälle. Das entspricht einem Rückgang von 3,38 Prozent zum Vorjahr 2018.

101 Verkehrsunfälle im Gemeindebereich

Im Gemeindebereich Amerang zählte die Polizei im vergangenen Jahr 101 Unfälle. Eine der Hauptunfallursachen bei schweren Unfällen war laut Fröwis immer noch der Konsum von Alkohol und berauschenden Mitteln.

Zum Abschluss berichtete er, dass die Wasserburger Inspektion den dringend notwendigen Neubau bekommt, und bat seine Gemeinderatskollegen um politische Unterstützung, damit die Inspektion dann auch personell entsprechend aufgestockt wird. Ingrid Graichen

Kommentare