„Wir werden es hinbekommen“, sagt Eiselfings Schulleiterin Nadine Sauer über die Corona-Maßnahmen

Homeschooling und Rückkehr in den Unterricht für die Abschlussklassen: Diese Themen standen im Fokus der Schulverbandssitzung in Eiselfing.

Von Andreas Burlefinger

Eiselfing – Schulrektorin Nadine Sauer berichtete den Verbandsräten über die aktuelle Situation. Für die Schüler der 9. Klasse gibt es wieder Unterricht, damit diese ihre Abschlussprüfung noch im laufenden Schuljahr absolvieren können. „Die Schüler der übrigen Jahrgangsstufen werden von ihren jeweiligen Klassenlehrern weiterhin über Internet und Telefon so intensiv wie möglich betreut“, sagte Sauer.

+++

Lesen Sie auch: Der Corona-Ticker – Aktuelle Entwicklungen zu Covid-19 in der Region, Bayern und der Welt

+++

Weiter führte sie zur momentan schwierigen Situation aus: „ Das stellt uns als Schule natürlich vor große logistische und nicht zuletzt pädagogische Herausforderungen. Im Schulhaus sind alle erforderlichen hygienischen Schutzmaßnahmen getroffen worden. Alle geben wir unser Bestes – und wir werden es hinbekommen“. Die volle Unterstützung des Schulverbandes sicherte der Schulverbandsvorsitzende Georg Reinthaler dem Lehrerkollegium der Schule zu.

Der Schulverband Eiselfing hat außerdem einstimmig die Jahresrechnung für das Haushaltsjahr 2019, vorgestellt durch den Eiselfinger Kämmerer Anton Drexl, befürwortet. Das Zahlenwerk lag in der Summe des Gesamthaushaltes knapp über eine Million Euro. Dem Vermögenshaushalt konnten 88 447 Euro zugeführt werden. Insgesamt lag die Jahresrechnung im Rahmen dessen, wie sie berechnet wurde. Eine leichte Unterdeckung von nicht ganz 6000 Euro konnte aus den Rücklagen ausgeglichenen werden.

Die vorgelegte Jahresrechnung nahmen die anwesenden Schulverbandsräte zustimmend Kenntnis.

Der Schulverbandsvorsitzende, Eiselfings Bürgermeister Georg Reinthaler, berichtete von der Annahme dreier Spenden von jeweils 500 Euro für die Beschaffung eines Defibrillators.

In der Sitzung vergaben die Schulverbandsmitglieder den Auftrag für den Einbau einer „Not-Aus-Schaltung“ im Werkraum des Schulhauses. Vergeben wurde auch der Auftrag der Ausstattungsgegenstände für das Projekt „Digitale Klassenzimmer“. Für die Maßnahme erhält der Mittelschulverband staatliche Fördermittel, die von der Verwaltung fristgerecht beantragt und mittlerweile bewilligt wurden.

Zum Abschluss der Sitzung, die im Sitzungssaal des Eiselfinger Rathauses unter Einhaltung der Abstandsregeln stattfand, bedankte sich Georg Reinthaler bei den beiden ausscheidenden Schulverbandsräten August Voit aus Amerang und Josef Fink aus Schonstett „für die gute und immer sehr sachorientiert Zusammenarbeit über die Gemeindegrenzen hinweg“.

Kommentare