Wieder Ärger über Müll am Innufer

Warum die Flaschen neben und nicht im Abfalleimer landen, ist ein Rätsel. Man könnte die Pfandflaschen aber auch einfach zurückgeben. Rieger

Wasserburg – Das schöne Wetter der vergangenen Tage hat viele Menschen an den Inn gelockt.

Am Wochenanfang waren die Abfallkörbe am Weg zwischen der Roten Brücke und dem Kraftwerk übervoll.

Pizzakartons, Flaschen, Trinkbecher waren noch rundherum verteilt. Kein schöner Anblick für die Spaziergänger. Der stellvertretende Leiter des Bauhofs, Wolfgang Strunz, sagte, die Mülleimer würden einmal die Woche geleert. „Wir haben einen Mann dafür.“ Es sei festzustellen, dass in letzter Zeit mehr weggeworfen werde, weil die Leute wieder mehr rausgehen. „Es nimmt aber niemand sein Zeugs wieder mit“, klagte er. Erschwerend komme hinzu, dass Vögel sich an den Abfallkörben zu schaffen machen. „Die zupfen den Müll raus.“ Dann sehe es rundum aus, „als hätte eine Bombe eingeschlagen“. Strunz sagte am Mittwoch zu, gleich einen Mitarbeiter an den Inn zu schicken, der für Sauberkeit sorgen soll. Und in der Tat: Wenige Stunden später war alles picobello aufgeräumt. win

Kommentare