Wie „Leader“ funktioniert

Schonstett – Um den neuen Mitgliedern im Gemeinderat das Leader-Programm näher zu bringen, hatte Bürgermeister Paul Dirn ecker den Geschäftsführer der LAG Chiemseer Seenplatte, Christian Fechter, zur Sitzung eingeladen.

Dieser informierte über die Breite des Förderprogramms und stellte einen Teil der 49 Projekte vor, die bis dato umgesetzt bzw. in Umsetzung sind. Weiter gab Fechter bekannt, dass die aktuelle, dritte, Leader-Förderphase (von 2014 bis 2020) bis Ende 2021 verlängert wurde. Eine Umsetzung der Projekte ist innerhalb von zwei Jahren nach der Genehmigung Bedingung. Ab 2022 soll es eine neue Förderphase geben. Es stehen auch noch Fördergelder bereit. Die Zuschussobergrenze beträgt 200 000 Euro. Für „normale“ Projekte werden 50 Prozent der Nettokosten, für marktrelevante Projekte 30 Prozent bezuschusst. Man könne dem Vorstand vorab Projektideen vorstellen. Anschließend werde frühzeitig geklärt, ob diese förderfähig sind oder nicht. Momentan gibt es im Rahmen des Programms „Bürgerengagement in der Chiemgauer Seenplatte“ die Möglichkeit, für Vereine Projekte anzumelden. Für die 24 Mitgliedsgemeinden stehen dafür 22 000 Euro zur Verfügung, der Zuschussbetrag ist auf 1000 Euro pro Gemeinde gedeckelt. mv

Kommentare