„Wie alt bist du und wie viele Milliarden hat die Gemeinde?“: Schüler interviewen Schnaitsees Bürgermeister

Klare bayerische Worte: „Schauts beim Fenster ausse. Dort ist Schrankbaum. Des ist oaner vo de 118 Ortsteile in der Gemeinde“, erklärte Schnaitsees Bürgermeister Thomas Schmidinger. Links im Bild: Klassenlehrer Markus Drescher.
+
Klare bayerische Worte: „Schauts beim Fenster ausse. Dort ist Schrankbaum. Des ist oaner vo de 118 Ortsteile in der Gemeinde“, erklärte Schnaitsees Bürgermeister Thomas Schmidinger. Links im Bild: Klassenlehrer Markus Drescher.

Eine höchst interessante Schulstunde durften jeweils die dritte und vierte Klasse in Waldhausen mit „Lehrer“ und Bürgermeister Thomas Schmidinger erleben. Zunächst wurde gemeinsam erarbeitet, wann denn die Schüler erstmals in der Gemeinde wählen dürfen.

Schnaitsee – „Wenn alles so bleibt, etwa mit dem Wahlalter, dürft ihr im Jahr 2032 erstmals den Gemeinderat und den Bürgermeister wählen“ so Schmidinger.

Der Bürgermeister hatte ein ganzes Zahlenwerk mit dabei. Er freute sich, dass die Schüler in beiden Klassen bestens vorbereitet waren und über die Einwohnerzahl (3619 im Hauptwohnsitz und 357 mit Nebenwohnsitz) bereits gut Bescheid wussten. Trotzdem staunten die Schüler über die 120 Kilometer Gemeindestraßen, die alle zu den 118 Ortsteilen führen und natürlich auch ständig in Schuss gehalten werden müssen. Schmidinger erläuterte die Pflichtaufgaben wie die Wasserversorgung, die Abwasserentsorgung, die Feuerwehren, die Schulen und die Kitas. Zu den freiwilligen Aufgaben gehört die Vereinsförderung, wie der Sportplatzbau. Die aufmerksamen Schüler beeindruckte die Zahl von 400 000 Blatt Papier, die in der Gemeinde mit den Schulen jedes Jahr verbraucht werden. „Allein 1,4 Millionen Euro geben wir im Jahr für die Schulen aus.“

„Wie alt bist du und ist es schwer, Bürgermeister zu sein?“ wollten die Schüler wissen. Dazu der 53-jährige Schmidinger: „Es gibt viele schöne Tage, aber auch Tage mit schwierigen Entscheidungen. Man kann es nicht immer allen recht machen.“ Die Buben wollten wissen: „Wird der Schnee mit Unimogs oder Bulldogs geräumt?“ Dazu wusste Schmidinger, dass im kommenden Winter nur noch Bulldogs vom Maschinenring eingesetzt werden.

„Wie viele Millionen oder Milliarden Euro hat die Gemeinde?“ Dazu musste Schmidinger eingestehen, dass der Tresor leer ist und dass die Gemeinde zur Zeit eher Schulden hat. „Aber das wird bald besser.“

Die Lehrkräfte Markus Drescher und Magdalena Höß freuten sich mit den Schülern über das Lob des Bürgermeisters, der sich begeistert zeigte über den hohen Wissensstand der Schüler rund um Schnaitsee.

Kommentare