Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Werktagstour zur Walleralm und auf Wallberg

Wasserburg – Die Alpenvereins-Werktagstouren führen diese Woche auf die Waller alm und den Wallberg.

Am Donnerstag unternimmt Andreas Roder, (Telefon 0 80 71/ 42 63) eine Tour auf die Walleralm. Vom Zentralparkplatz in Scheffau geht es über die Rehbachklamm zur Steiner Hochalm und danach stets auf gleicher Höhe zur Einkehr auf der Waller alm. Die gesamte Tour ist südseitig ausgerichtet, nur einzelne Rinnen sind zu queren, deshalb vorsorglich Grödeln mitnehmen. Abstieg über den Hinter steiner See. Gesamtgehzeit vier bis fünf Stunden. In Österreich besteht Maskenpflicht im Bus.

Ziel der Freitagstour mit Siegi Popella (Telefon 0176/ 51421947) ist der Wallberg. Von der Wallbergmoosalm (1117 Meter) geht es in knapp zwei Stunden zum Wallbergkircherl (1580 Meter). Zum Wallberggipfel (1722 Meter) benötigt man weitere 45 Minuten. Einkehr im Wallberghaus (1500 Meter), Rückweg über die Freisinger Hütte. Gesamtgehzeit circa viereinhalb Stunden. Zur Sicherheit ist Winterausrüstung mitzunehmen. Zum Auf- und Abstieg kann auch die Wallbergbahn benutzt werden (Berg- oder Talfahrt 13 Euro). Abfahrt für beide Touren um 8.15 Uhr am Badria-Parkplatz mit Zustiegsmöglichkeiten an der Watzmannstraße und in Griesstätt. Anmeldungen in der Geschäftsstelle, Telefon 0 80 71/4 05 45, am Dienstag, für Freitag auch am Donnerstag, jeweils von 15 bis 18 Uhr.

Kommentare