Wegen der Sicherheit: Bäume am Waldhauser Friedhof werden ausgelichtet

Die Ausschussmitglieder machten sich ein Bild vom Baumbestand am Waldhauser Friedhof. Unterforsthuber

Sicherheit geht vor: Der Baumbestand am Waldhauser Friedhof wird ausgelichtet. Die Friedhofsverwaltung will die Unfallgefahr verringern und fürchtet außerdem Beschädigungen an der denkmalgeschützten Kapelle.

Von Josef Unterforsthuber

Schnaitsee – Bei der Sitzung des beschließenden Bauausschusses des Schnaitseer Gemeinderats wurde die Außengestaltung am neuen TSV-Sportheim vor Ort besichtigt und abgesprochen. Der TSV hatte hierzu einen überarbeiteten Freiflächenplan vorgelegt, den TSV-Vorsitzender und Gemeinderatsmitglied Günter Edlmann den Kollegen erläuterte. Demnach sollen an der Nordseite zwei und auch an der Ostseite jeweils zwei speziell zugeordnete Stellplätze entstehen. Das Gremium regte eine Gestaltung mit Rasengittersteinen an.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Das an der Nordwestseite neu errichtete Vordach wurde in Bezug auf die mögliche Beeinträchtigung des überbauten Gehwegs begutachtet. Hier soll eine auffällige herabhängende Barke auf das Vordach hinweisen. Insgesamt konnte sich dank des Baufortschritts der Ausschuss ein schlüssiges Bild des Umgriffs des neuen Sportheims machen. Dazu wurde auch der geplante behindertengerechte Zugang erläutert.

Für den Waldhauser Friedhof hatte die Kirchenverwaltung die Auslichtung und Verringerung des Baumbestandes westlich der Friedhofsmauer beantragt. Die erhöhte Unfallgefahr, sowie befürchtet Beschädigungen an Gräbern und der denkmalgeschützten Kapelle gaben hierfür den Ausschlag. Da noch heuer an dieser Mauer Urnengräber geplant sind, hat die Auslichtung eine dringliche Bedeutung. Der Rat und der kommunale Baumbeauftragte Richard Bals verschafften sich zusammen mit mehreren Mitgliedern der Kirchenverwaltung einen Überblick über die Situation. Im Rathaus wurde beschlossen diese Auslichtung unmittelbar durchzuführen. Der Auftrag hierfür wurde umgehend an den Kollegen Josef Oberleitner vergeben.

Kommentare