Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Vereine leiden unter Pandemie

Wegen Corona verdoppelt Wasserburg die Sportförderung

Veranstaltungen wie das Altstadtspringen können seit einem Jahr nicht mehr stattfinden. Auch das sorgt für finanzielle Einbußen.
+
Veranstaltungen wie das Altstadtspringen können seit einem Jahr nicht mehr stattfinden. Auch das sorgt für finanzielle Einbußen.
  • Heike Duczek
    VonHeike Duczek
    schließen

Die finanzielle Situation vieler Sportvereine ist angespannt: Turniere und Veranstaltungen fallen seit einem Jahr wegen der Pandemie aus. Die Fixkosten laufen jedoch weiter. Das trifft auch den TSV 1880 Wasserburg

Wasserburg – Dem TSV 1880 Wasserburg drohen 2021 erneut finanzielle Engpässe. Ohne Fußballabteilung belaufen sich die geschätzten Einnahmeverluste auf mehr als 50.000 Euro, bei nahezu gleich bleibenden Ausgabe, so berichtet der Verein in einem Schreiben an die Stadt. Er beantragt einen einmaligen Zuschuss in Höhe von 25.000 Euro, dies entspricht in etwa einer Verdoppelung der regulären Sportfördermittel.

Bereits 2020 hatte der Haupt- und Finanzausschuss wegen Corona den Zuschuss für den TSV erhöht. Der Freistaat hat jetzt bekannt gegeben, dass die Vereinspauschalen auch in diesem Jahr verdoppelt werden.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Der Haupt- und Finanzausschuss beschloss einstimmig, die kommunalen Mittel für die pauschale Sportförderung im Jahr 2021 ebenfalls zu verdoppeln: auf 60.000 Euro. Damit sollen pandemiebedingte Einnahmeausfälle der Sportvereine ausgeglichen werden. Die Verteilung der Pauschale erfolgt nach dem bisherigen Modus, so die Stadt.

Aktuelle Artikel und Nachrichten finden Sie in unserem Dossier zur Corona-Pandemie

Einen Zuschussantrag hat auch der SV Genclerbirligi e.V. gestellt. Er ist Pächter der städtischen Sportanlage in Osterwies. Bisher war der Verein noch nie vorstellig geworden mit einer Zuschussbitte, berichtete Bürgermeister Michael Kölbl (SPD) im Haupt- und Finanzausschuss. Doch auch der Reitmehringer Sportverein leide unter erheblichen Einnahmeausfällen, die auf die Corona-Krise zurückzuführen seien.

Der Ausschuss befürwortete einstimmig den beantragten Zuschuss in Höhe von 4.000 Euro, die zur Deckung von Fixkosten verwendet werden sollen.

Kommentare