Wegen Corona: Gemeinde Schnaitsee bittet um sorgsame Vorsortierung am Wertstoffhof

Hans Bernauer kontrolliertam Eingangstor zum Wertstoffhof der Gemeinde Schnaitsee, dass nicht zu viele Anlieferungen gleichzeitig geschehen. Unterforsthuber

Schnaitsee –. Die Gemeinde Schnaitsee hat auf Anregung von Angelika Sewald-Löffelmann vom Gemeinderat den Appell an die Gemeindebürger herausgegeben, die Wertstoffe vor der Anlieferung zum Wertstoffhof in Rumering vorzusortieren, um die Wartezeiten zu verkürzen.

+++

Lesen Sie auch: Der Corona-Ticker – Aktuelle Entwicklungen zu Covid-19 in der Region, Bayern und der Welt

+++

Jetzt zu Corona-Zeiten sind nur fünf Anlieferungen gleichzeitig möglich. Dazu muss ein Mitarbeiter am Tor die ein- und ausfahrenden Autos einweisen. Wie Hans Bernauer, der am Freitag den Besucherverkehr regelte, sagt, bestehe die Warteschlange im Schnitt aus zwei bis fünf Autos. „Die Leute zeigen sich sehr vernünftig und warten geduldig. Im Juni sollen diese Eingangskontrollen wieder wegfallen und die Vorgaben für die Wertstoffanlieferung wieder gelockert werden.“

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Georg Huber, der an der Abgabestelle die Anlieferungen betreut, bestätigte, dass zwei Drittel der Anlieferungen schon bestens vorsortiert sind und die Abgabe ziemlich rasch über die Bühne geht. Er bittet darum, in diesen Zeiten keine Großlieferungen, sondern nur haushaltsübliche Mengen zu bringen. „Im Großen und Ganzen passt es schon. Hin und wieder muss ich halt die Wertstoffe durchschauen und einige Fehler beim Einwerfen wieder berichtigen.“

Neben der Bitte der Gemeinde, die Wertstoffe sorgsam vorzusortieren, um den Aufenthalt möglichst kurz zu halten, wird auf die nach wie vor bestehenden Auflagen hingewiesen. Auf dem Gelände gilt die Maskenpflicht und das Einhalten des bekannten Abstands. ju

Kommentare