Wegen Corona nur ein Gaufest dahoam: Bergfeuer leuchtet in Schnaitsee

Mit diesem Panoramaausschnitt auf der Aussichtsplattform grüßen die Schnaitseer Trachtenvereine vom Obernhofer Höhenrücken zum Hochfelln. In Bergen sollte heuer das Gaufest stattfinden

Schnaitsee – Nachdem das Gaufest des Gauverband I in Bergen am Hochfelln heuer ausfällt, trat der Verband an die Trachtenvereine mit dem Vorschlag heran, unter dem Leitgedanken „Gaufest dahoam“ mit einer Feldmesse das Gaufest im kleinen Rahmen nach Hause zu holen.

Aus Schnaitsee gehen die Grüße ganz vom Norden des Landkreises Traunstein in den äußersten Süden – bei einer Feldmesse.

Aus diesem Grund feiern die beiden Trachtenvereine Schnaitsee und Waldhausen am Samstag, 18. Juli, um 19 Uhr einen gemeinsamen Gottesdienst am Obernhofer Höhenrücken beim Fernsehturm, dem höchsten Punkt im Voralpenland. Der Gottesdienst wird zelebriert von Pfarrer Georg Schinagel. Anschließend wird das Bergfeuer angezündet. Es soll als äußeres Zeichen der Verbundenheit mit dem heurigen Gaufestausrichter, dem Trachtenverein Bergen, und ihrem Hausberg dem Hochfelln, bis zum dortigen Gipfelkreuz leuchten. Die Veranstaltung endet mit einem Standkonzert der „Barfiaßler-Musi“. Es gibt keine Bewirtung.

Entsprechend den Hygienerichtlinien werden Stühle im Abstand für den Gottesdienst aufgestellt und eine Teilnehmerliste geführt. Der Mund- und Nasenschutz ist empfohlen. Es wird auf Gesang verzichtet. Die Veranstalter bitten um Anmeldung bei Alois Köhldorfner, Telefon 0178-8427638, oder Paul Reitmaier, Telefon 0175 6274195 gebeten. ju

Kommentare