Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Wasserlauf fürs Mehrgenerationenhaus

Die Zwergerl hatten sich für ihren Lauf meisterliche Verstärkung geholt: Die Basketballerinnen des TSV nahmen ihre langen Beine in und die kleinsten Läufer an die Hand.  Fotos John Cater
+
Die Zwergerl hatten sich für ihren Lauf meisterliche Verstärkung geholt: Die Basketballerinnen des TSV nahmen ihre langen Beine in und die kleinsten Läufer an die Hand. Fotos John Cater

Tolle Musik, ein gut aufgelegter Moderator, ein ansehnliches Teilnehmerfeld - und kaum anfeuernde Zuschauer. Was nicht an der fehlenden Akzeptanz des Wasserburger Laufes lag, sondern schlicht am Wetter.

"Ausgerechnet heute", dieser Stoßseufzer war oft zu hören.

Wasserburg - Zum sechsten Mal hieß es am gestrigen Sonntag, laufend das Mehrgenerationenhaus zu unterstützen. Denn beim Wasserburger Lauf geht es nicht um Zeiten oder Siege, sondern darum, die Einrichtung am Willi-Ernst-Ring mittels Startgeld zu fördern. "Die Anmeldungen sind etwa so wie im vergangenen Jahr", hieß es vom Organisationsteam. Nur die spontanen Läufer, die hielten sich an diesem regengrauen Sonntag sehr in Grenzen. Was sich vor allem bei den ersten Startern, den Gehern, bemerkbar machte, da war das von Bürgermeister Michael Kölbl auf die 3,1 Kilometer lange Rundstrecke geschickte Feld deutlich kleiner als in früheren Jahren. Wobei Kölbl nicht nur den Starter machte, sondern mit seinem Stellvertreter Werner Gartner auch zwei Runden drehte.

Zumba zum

Aufwärmen

Zum Aufwärmen vor dem Start gab's Zumba mit den Basketball-Meisterinnen, angeleitet von einer Mitarbeiterin des Reha-Zentrums Friedl. Wahlweise konnte man sich auch zu den Trommelklängen von "Via Jante" warmtanzen.

Das hatten die kleinsten Läufer nicht nötig, die waren vor lauter Aufregung ohnehin ständig in Bewegung - und die einzigen, die ihren Zwergerllauf trocken absolvieren konnten.

Das Glück hatten die Damen und Herren, die am Hauptlauf teilnehmen wollten, nicht: Kurz vor dem Start wurde aus dem Niesel- ein Dauerregen. Dementsprechend sahen die Herrschaften am Ende ihrer 3,1, 6,2 oder 9,3 Kilometer aus, vor allem von hinten: Schlammbespritzt bis zum Allerwertesten, führt doch ein großer Teil der Strecke am Inndamm entlang.

Dass die Zuschauer und auch die Läufer, die noch nicht oder nicht mehr unterwegs waren, gut unterhalten wurden, dafür sorgten die Swingband Achental und Moderator Harry Petermann.

Das finanzielle Ergebnis des Wasserburger Laufes steht noch nicht fest, zumal am Donnerstag die Realschule noch ihren Lauf zum Lauf absolviert.

Kommentare