Antrag im Stadtrat angelehnt

Sieg für die Tradition: Wasserburgs Parkhäuser behalten angestammte Namen

Das „Parkhaus Kellerstraße“ wird nicht umbenannt, ebenso wenig das „Parkhaus Überfuhrstraße“.
+
Das „Parkhaus Kellerstraße“ wird nicht umbenannt, ebenso wenig das „Parkhaus Überfuhrstraße“.
  • Andrea Klemm
    vonAndrea Klemm
    schließen

Sollen das „Parkhaus Überfuhrstraße“ in „Altstadt West“ und das „Parkhaus Kellerstraße“ in „Altstadt Ost“ umbenannt werden? Ein entsprechender Antrag der Stadtratsfraktion CSU/Freie Wähler/Wasserburger Block lag dem Haupt- und Finanzausschuss vor. Abgelehnt wurde er mit 7:2 Stimmen.

Wasserburg – Die Begründung für den Antrag legte Heike Maas (CSU) vor. Die neuen Bezeichnungen sollten der besseren Orientierung dienen und eine Umbenennung wäre ein Beitrag zur Verkehrsvermeidung, weil die Leute auf Parkplatzsuche die Altstadt meiden können, wenn sie da nicht hinmüssen. „Das ist dann auch ein Beitrag zum Klimaschutz und die Schilder umzubenennen wäre kein großer Aufwand“, so Maas.

Lesen Sie auch: Wegen Corona: Stadtgarde sagt Wasserburger Fasching 2020/21 ab

„An den Haaren herbeigezogen“

„Die Argumentation ist an den Haaren herbei gezogen“, sagte Bürgermeister Michael Kölbl (SPD). In Navi-Zeiten sei ein Straßenname am Parkhaus sinnvoll. Oder eine Funktionsbezeichnung. Er verwies auf das „Parkhaus an der Oper“ in München.

Lesen Sie auch: Wieder sorgen Motocross-Rowdys in Haag für Unruhe: Pferd erschreckt – Reiterin stürzt

„ Identitätsverlust für die Stadt“

Werner Gartner (SPD) sprach von einem Identitätsverlust für die Stadt. „Die Kellerstraße erinnert an die alten Bierkeller und die Überfuhrstraße an die alte Stelle für die Innfähre. Wir wollen doch die alten Bezeichnungen, sie verweisen auf eine historische Tradition“, so Gartner. Wer in Richtung Altstadt fahre, komme mit der eindeutigen Verkehrsführung zu den Parkhäusern. „Die Schilder leiten doch nicht den Parkplatzsucher in die Innenstadt“, so Gartner.

„Die Leute kennen doch eh die Himmelsrichtungen nicht, und erst recht die Antragsteller nicht“, frotzelte Josef Baumann (Freie Wähler Reitmehring). „Die Kellerstraße liegt im Süden und die Überfuhrstraße im Norden der Stadt“, stellte er klar.

Edith Stürmlinger (Bürgerforum) schlug vor, bei nächster Gelegenheit auf den Straßenschildern für die Parkhäuser in Klammern den Begriff Altstadt zu ergänzen. „Ja, aber da muss man nicht das Parkhaus umbenennen“, so Kölbl.

Elisabeth Fischer (CSU) gefiel Stürmlingers Vorschlag. Und auch Maas war dafür. Eine Bezeichnung nach Himmelsrichtungen erschien Fischer dagegen „zu anonym“.

Kommentare