Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Erlös geht an Bildungsprojekte

Wasserburger Weltladen sammelt gebrauchte Handys für den guten Zweck

Die Rohstoffe in alten Smartphones sollen fachgerecht recycelt werden.
+
Die Rohstoffe in alten Smartphones sollen fachgerecht recycelt werden.

Enthaltene Rohstoffe sollen zurückgewonnen werden und der Erlös der Aktion geht an Bildungsprojekte: Der Wasserburger Weltladen sammelt gebrauchte Handys.

Wasserburg – Ab Dienstag, 25. Mai, sammelt der Weltladen, Am Weberzipfel 1, gebrauchte Mobiltelefone für den Recyclingkreislauf. Abgegeben werden können Zubehör wie Ladekabel, Kopfhörer und Hüllen. Handys sind wahre Schatzkisten. Sie enthalten wertvolle Metalle wie Gold, Silber oder Platin, deren Abbau in anderen Regionen der Erde oft mit großen Problemen für Menschen und Umwelt verbunden ist: Große Flächen werden für ihre Gewinnung zerstört und Menschen werden vertrieben.

Die Arbeit in den Minen ist häufig gefährlich, der Lohn gering und Kinderarbeit keine Seltenheit. Umso wichtiger ist es, dass Mobiltelefone lange genutzt werden und anschließend nicht in der Schublade verschwinden, sondern recycelt werden. So können Rohstoffe zurückgewonnen werden und auch der illegale Export von Elektroschrott in Länder des Südens wird vermieden.

Der Weltladen hast sich der Initiative „Handyaktion Bayern“ angeschlossen, koordiniert durch die „Mission eine Welt“, in Zusammenarbeit mit dem „Eine Welt Netzwerk Bayern“ und der „Handy-Aktion“ Baden-Württemberg.

Alle gesammelten Handys werden fachgerecht recycelt, wenn sie noch verwendbar sind, nach einer professionellen Datenlöschung weiterverwendet. In Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom werden sie zur Rückstoffgewinnung aufgearbeitet oder als Secondhand-Ware weiterverkauft. Aktuell werden 50 Cent pro Handy an Bildungsprojekte weitergeleitet. Infos unter: www.handyaktion-bayern.de.

Auch interessant: Babenshamer Ramadama war „leider sehr erfolgreich“

Mit dem Erlös werden Bildungsprojekte in El Salvador, Liberia unterstützt. Ziel der Aktion in Bayern ist es, die Themen der „Einen-Welt“, beziehungsweise des „Globalen Lernens“ als Bildungskonzept in bayerischen Kindertagesstätten stärker zu verankern und pädagogische Fachkräfte bei dieser Aufgabe zu unterstützen: www.eineweltkita.de

Vor der Handy-Abgabe sollen möglichst alle persönlichen Daten gelöscht, die SIM- und andere Speicherkarten entfernt werden. Wegen Explosionsgefahr dürfen keine losen Akkus in die Sammelbox geworfen werden. (re)

Mehr zum Thema

Kommentare