Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Wichtige Personalentscheidung

Wasserburger Grüne vollziehen einen Generationenwechsel

Bettina Knopp ist neuer Sprecherin der Wasserburger Grünen, ihr zur Seite stehen (von links) Kassier Rainer Kurzmeier und Klaus Wimmer als zweiter Sprecher.
+
Bettina Knopp ist neuer Sprecherin der Wasserburger Grünen, ihr zur Seite stehen (von links) Kassier Rainer Kurzmeier und Klaus Wimmer als zweiter Sprecher.

Der Wasserburger Ortsverband von Bündnis90/Die Grünen hat eine neue Sprecherin: Stadträtin Bettina Knopp löste bei der Corona bedingt gestrafften Ortsversammlung mit Neuwahlen die seit neun Jahren in dieser Funktion tätige Steffi König ab.

Von Karlheinz Rieger

Wasserburg – Zweiter Sprecher der Wasserburger Grünen ist künftig Klaus Wimmer, der damit Katharina Hausmann im Amt nachfolgt. Diese bleibt aber Beisitzerin. Im Amt bestätigt wurde Kassier Rainer Kurzmeier. Alle Bewerberinnen und Bewerber wurden in geheimer Abstimmung einstimmig gewählt.

König kommunalpolitische Sprecherin im Landesvorstand

Steffi König, die bereits seit zwei Jahren als kommunalpolitische Sprecherin im Grünen Landesvorstand tätig ist und kürzlich in diesem Amt erneut betätigt wurde, begründete ihr Ausscheiden vor allem mit den vielfältigen überregionalen Aufgaben. Sie freue sich insbesondere über den Beschluss des Leitantrages der Grünen auf Landesebene, in dem eine an den Bürgerinnen und Bürgern orientierte Energie- und eine nachhaltige Mobilitätswende zur Stärkung der ländlichen Räume gefordert werde.

Konzentriert sich mehr auf die Landespolitik: die ehmalige Sprecherin Steffi König.

Denn es seien gerade das Land und die Kommunen, die davon wirtschaftlich besonders profitieren könnten. Es fließe so mehr Geld in die Region, das örtliche Handwerk werde gestärkt, die Einnahmen der Kommunen würden steigen und damit auch die Mittel für Kultur, Sport oder Kinder- und Jugendangebote, ist König überzeugt.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier. +++

Sie wolle vor Ort aber jetzt Verantwortung abgeben, nachdem sie im Rahmen der Grünen-Frauenförderung erfolgreich zwei Nachwuchsfrauen betreut habe, die sogar zwischenzeitlich mit ihr im Wasserburger Stadtrat säßen.

Als Erfolg ihrer vergangenen Amtszeit sah Steffi König vor allem die stetige Steigerung bei der örtlichen Mitgliederentwicklung und die Erfolge bei den vergangenen Wahlen mit Ergebnissen über dem Grünen-Landesdurchschnitt an.

Ziel: mehr Einbindung in Stadtratsarbeit

Nachfolgerin Bettina Knopp dankte ihrer Vorgängerin, die auch weiter Unterstützung der Wasserburger Grünen zusagte, für die geleistete Arbeit. Sie kündigte an, künftig den Ortsverband, der auch mehrere Nachbargemeinden mitbetreut, mehr in die Stadtratsarbeit einbinden und auch noch weitere Mitglieder gewinnen zu wollen. Bisher erfolgreiche Aktionen sollen weiterlaufen. Dazu gehörten auch Fahrten oder der Par-king Day, bei dem für Pkw-Stellflächen symbolträchtig andere Nutzungsmöglichkeiten außerhalb des motorisierten Verkehrs angeboten werden. Zudem sind Einla-dungen von grünen Mandatsträgerinnen und Mandatsträgern geplant.

Mehr zum Thema

Kommentare