Wasserburger Fitnessstudiobetreiber findet: „Fitnessstudios sind systemrelevant“

+

Wasserburg –Fitness- und Gesundheitsstudios gehören zu den Betrieben, die nach wie vor nicht wieder öffnen dürfen.

Sie gehören in der Corona-Krise zu den am stärksten betroffenen Unternehmen.

Hans Enzinger, Geschäftsführer des Wasserburger Sportparks Fit & Fun, hat deshalb in Schreiben an die Politik – unter anderem an Ministerpräsident Markus Söder und den CSU-Landtagsabgeordneten Klaus Stöttner – darauf hingewiesen, dass Fitnessstudios sehr wohl systemrelevant seien. „Sie leisten einen relevanten Beitrag dafür, dass das Immunsystem der Menschen gestärkt wird und damit auch die Risikogruppen reduziert werden.“ Fitnesstraining stärke die Muskulatur – unter anderem der Lunge. Dies sei wissenschaftlich bewiesen.

+++

Lesen Sie auch: Der Corona-Ticker – Aktuelle Entwicklungen zu Covid-19 in der Region, Bayern und der Welt

+++

In Studios wie jenen in Wasserburg könne ohne direkten Körperkontakt trainiert werden. Ein Maßnahmenkatalog, der die Einhaltung der Auflagen sicherstelle, sei erarbeitet. Enzinger fordert die Entscheidungsträger auf, Ausnahmegenehmigungen zu erteilen. duc

Kommentare