Wasserburger Ferienrätsel führt zu einem alten Handwerksbetrieb

Welche Wasserburger Familie betreibt hinter dieser Türe ein altes Handwerk?
+
Welche Wasserburger Familie betreibt hinter dieser Türe ein altes Handwerk?

Die Türe, um die es in der heutigen Rätselfolge geht, ist nicht schwer zu finden. Aber man kann sie beim Vorübergehen leicht übersehen. Wer aus der Altstadt in Wasserburg zum Friedhof oder dem Parkhaus unterwegs ist, kommt unmittelbar an diesem schönen Holzportal vorbei.

Von Andreas Burlefinger

Wasserburg – Die Türe selbst hat eine längere Wanderschaft hinter sich. Ursprünglich war sie in einem Haus in Thüringen eingebaut. Über den Antiquitätenhandel kam sie auf einen Flohmarkt in Söllhuben in den Verkauf. Dort wurde sie von der Seniorchefin und ihrem Mann des gesuchten Wasserburger Handwerksbetriebes – sie selber ist auch ein „gutes Stück“ Wasserburger Stadtgeschichte – gesehen und mitgenommen. Bei der Entstehung des genannten Weges, man könnte auch Durchgang dazu sagen, wurde die Türe in der Mauer des Betriebes eingebaut, nach um den es in dieser Rätselfolge geht. Der Betrieb selber, der seit vielen Generationen in Hand der Familie ist und einer der ältesten Handwerksbetriebe der Stadt sein dürfte, hat einen überaus guten Ruf für allerbeste handwerkliche Qualität. Besonders bei Jägern. Das hier hergestellte Produkt schützt gut vor schlechter Witterung. Allerdings nur dann, wenn es nach der Benützung auch noch sauber gepflegt wird.

Gesucht wird im Rahmen des Ferienrätsels nicht der Name des uralten Handwerks, sondern der Name der alten Wasserburger Familie. Seit dem etwas späteren 18. Jahrhundert und der Zeit noch vor der Französischen Revolution lebt diese schon in Wasserburg. Und dabei immer im selben Gebäude.

Noch ein kleiner Hinweis, der entweder helfen, oder aber verwirren kann. In früheren Jahren war das genannte Gebäude das ein oder andere Mal auch vom Hochwasser des Inns in der Altstadt betroffen. Einer der tiefsten Punkte der Stadt ist direkt vor dem Haus. Technische Einbauten in die Wasserburger Kanalisation verhindern dort nun schon seit vielen Jahrzehnten das Eindringen von Wasser in die Altstadt.

+++

Lesen Sie auch: Der Corona-Ticker – Aktuelle Entwicklungen zu Covid-19 in der Region, Bayern und der Welt

+++

Wissen Sie, wie die Familie heißt? Dann notieren Sie den ersten Buchstaben des Namens in das Kästchen Nummer 6 unseres Rätselcoupons und der zweite Buchstabe kommt ins 14. Kästchen. Einsendeschluss ist am 1. September.

Das könnte Sie auch interessieren: Wo Einhörner über die Totenruhe wachen: Das Ferienrätsel führt zum Wasserburger Altstadtfriedhof

Kommentare