Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Folge 13

Wasserburger Ferienrätsel: Die Seejungfrau von Isen

Lebt in der Isen etwa eine Seejungfrau? Diese Sage wird inder Gemeinde seit Jahrhunderten erzählt.
+
Lebt in der Isen etwa eine Seejungfrau? Diese Sage wird inder Gemeinde seit Jahrhunderten erzählt.
  • Sophia Huber
    VonSophia Huber
    schließen

Von einer sagenumwobenen Seegestalt erzählt unser heutiges Ferienrätsel. Machen Sie mit!

Isen – Einmal tief Luft holen, in der heutigen Folge unseres Ferienrätsels wird es nass. Dieses mal geht es tief hinab in die Isen. Denn in dem Fluss soll früher das „Isenweibchen“ gelebt haben. Halb Fisch, halb Frau herrschte sie als Herrin der Fische über das Unterwasserreich. Ihre Heimat hatte das Isenweibchen im oberen Isental, vor langer Zeit soll das Tal nämlich von einem riesigen See bedeckt gewesen sein. Noch heute erzählt man sich, dass die Uferbewohner hin und wieder eine Seejungfrau aus den Tiefen haben auftauchen sehen.

Folge verpasst? Hier geht´s zur Folge 13 Blutiges Kreuz legt den Grundstein: Wie die Babenshamer Kirche zu ihrem Standort kam

Die Nixe sei zwar mit dem Ablaufen des Sees verschwunden. An die Sage erinnert aber noch heute das Wappen der Gemeinde Isen, das Kaiser Karl V. 1548 der Gemeinde verlieh. Denn dies zeigt eine weibliche Gestalt mit zwei Fischschwänzen. Der Erdinger Historiker Hans Bauer vermutet, dass die Gestalt auf eine keltische Wassergottheit zurückgeht, deren Name „Is(k)a“ lautbildlich mit „Isen“ identisch war.

Andere Quellen vermuten eine Melusine dahinter. Diese Sagengestalt war vor allem im Mittelalter bekannt. Im Melusinenmythos verführt die Seejungfrau einen Mann und verbietet ihm, ihre wahre Gestalt zu sehen. Anschließend wird sie zur Quelle seines Ansehens und Reichtums, bis der Mann das Tabu bricht. Damit kommen wir zu unserer heutigen Frage.

Weitere Artikel finden Sie hier

Die Melusine verführte meistens Männer einer bestimmten gesellschaftlichen Gruppe. Welcher? Wenn es sich

a) um Könige und Kaiser handelte, tragen Sie den Buchstaben A jeweils in die Kästchen neun, 24, 50 und 62 ein

b) um Ritter und Grafen handelte, tragen Sie die Buchstaben E in die Kästchen ein.

c) um einen Mönch und Priester handelte, tragen Sie die Buchstaben I ein.

Mehr zum Thema

Kommentare