Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


FOLGE 8

Wasserburger Ferienrätsel: Auf der Kesselseestraße überqueren Verkehrsteilnehmer sechsmal die Landkreisgrenzen

Sechs mal fährt ein Autofahrer an der Kesselseestraße an solchen Grenzschildern vorbei, meistens sind es wie hier Schildern vom Landkreis Mühldorf oder Rosenheim.
+
Sechs mal fährt ein Autofahrer an der Kesselseestraße an solchen Grenzschildern vorbei, meistens sind es wie hier Schildern vom Landkreis Mühldorf oder Rosenheim.
  • Sophia Huber
    VonSophia Huber
    schließen

Die heutige Rätselfolge führt uns zur Kesselseestraße und wir hüpfen mehrfach über die Landkreisgrenzen. Die Straße, die in Edling beginnt und die B 304 und B 12 miteinander verbindet, ist im Umkreis für zwei Dinge bekannt. Welche?

Edling/Albaching – Zum einen hat sie traurige Berühmtheit erlangt, für die vielen Unfälle, die dort passieren.

Die weiß-blauen Rauten des Wappens Rosenheim wurden vom ehemaligen Landkreises Bad Aibling, einem der ältesten Herrschaftsgebiete der Wittelsbacher übernommen.

Sechs mal den Landkreis gewechselt

Zum anderen ist sie für die vielen Grenzlinien bekannt, die Autofahrer hier überschreiten. Ganze sechs mal überfährt man die Landkreisgrenzen, wenn man von Wasserburg kommt und nach Hohenlinden will. Von Rosenheim, geht es nach Mühldorf und zurück, bis man schlussendlich im Landkreis Ebersberg landet.

Das könnte Sie auch interessieren: Kein Festakt am Freitag den 13. - St2092 bei Penzing soll früher als geplant freigegeben werden

Insbesondere in Corona-Zeiten hat diese Tatsache noch mehr an Bedeutung gewonnen.

Das Wappen des Landkreis Mühldorf mit seinen beiden Löwen bezieht sich auf die Gebietsstreitigkeiten des Herzogtums Bayern und des Fürsterzbistums Salzburg.

Ein Autofahrer, der zu Zeiten des ersten Lockdowns spätabends die Kesselseestraße befahren wollte, musste die Corona-Regeln von drei Landkreisen im Blick behalten, ansonsten hätte er möglicherweise sogar gegen die Ausgangssperre verstoßen und somit das Gesetz gebrochen.

Auch interessant: Mit der Wasserburger Band „Steam Skunk“ geht es zurück in die Zukunft der Vergangenheit

Die meisten Landkreise entstanden in Deutschland übrigens ab der Mitte des 19. Jahrhunderts, den Anfang machte Preußen. Die anderen deutschen Staaten wie Bayern folgten, so wurden in Mühldorf und Rosenheim im Jahr 1862 Verwaltungsbehörden gegründet. Allerdings trugen Landkreise in Bayern damals noch eine andere Bezeichnung. Erst im Jahr 1939 wurde dies vereinheitlicht.

Wenn Sie die frühere Bezeichnung kennen, notieren Sie den neunten Buchstaben in Kästchen 14, den siebten in Kästchen 1 und den letzten in Kästchen 30.

Hier wechselt der Autofahrer nach Mühldorf, wenige hundert Meter weiter wird erneut gewechselt, kurz vor Oberdieberg, Ortsteil von Albaching, Landkreis Rosenheim.

Von Ballonfahrt bis Buchpreisee

Sie haben Zeit bis zum 6. September, denn da ist Einsendeschluss.

Alle Folgen auf einen Blick

Als Hauptpreis stiftet die Firma Meggle wieder eine Ballonfahrt für zwei Personen.

Eine Stadtführung für 20 Personen macht die Wasserburger Touristinfo möglich. Irene-Kristen Deliano legt noch ihr Schwalben-Buch oben drauf.

Der Ruderverein Babensham-Wasserburg stiftet einen Schnupperkurs für vier Personen.

Die Werbegemeinschaft „Haag aktiv“ stiftet sechs Haag-Aktiv-Einkaufsgutscheine zu je 50 Euro.

Die Wasserburger Sängerin Vera Klima stellt ein Paket, bestehend aus ihren vier Alben und einer Schwesterherz-Tasse, zur Verfügung.

Einen Einkaufsgutschein über 50 Euro für die Klostergärtnerei Gars (Sponsor: Kloster Gars).

Vier Wasserburg-Gutscheine (je 20 Euro) gibt es vom WFV.

Gottfried Held stellt aus seiner Töpfer-Werkstatt zwei Haferl und eine Schüssel zur Verfügung.

Einen Einkaufskorb von Reisenthel, einen Dampfgarer und einen Kugelgrill gibt es vom OVB-Medienhaus.

Einen Blumenstrauß stellt Floristin Pia Danzer zusammen.

Ein Exemplar „KloLecktüre“ stiftet der Isener Wortakrobat Thomas Hiemer.

Zwei Personen dürfen sich in Deliano Backstube und Kaffeerösterei ein „Frühstück deluxe“ schmecken lassen.

3 Gutscheine für je ein Marienplatz-Frühstück (zu zweit) im Stechl-Keller steuert Peter Fichter bei.

Zwei Karten für das Theater Herwegh.

13 Buchpreise (gestiftet vom OVB-Medienhaus).

Kommentare