Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Rätselfüchse aufgepasst!

Wasserburger Ferienrätsel: Alle Antworten im Überblick

Eine Auswahl der Preise, die die Rästelrater der Wasserburger Zeitung erwartet. Die Gewinner werden in den nächsten Tagen kontaktiert. Im Korb zu sehen die Einsendungen, die uns per Post erreicht haben.
+
Eine Auswahl der Preise, die die Rästelrater der Wasserburger Zeitung erwartet. Die Gewinner werden in den nächsten Tagen kontaktiert. Im Korb zu sehen die Einsendungen, die uns per Post erreicht haben.
  • Sophia Huber
    VonSophia Huber
    schließen

Die Sommerferien neigen sich dem Ende zu und so auch unser Ferienrätsel. Insgesamt 15 Folgen beschäftigten sich mit dem Thema „Märchen, Mythen und Sagen“ im Wasserburger Land. Hier gibt es alle Antworten im Überblick.

Wasserburg – Bei Redaktionsschluss hatten dabei knapp über 200 Leser den richtigen Lösungssatz gefunden: „Ein Märchen hat seine Wahrheit und muss sie haben, sonst wäre es kein Märchen“, ein Zitat von Johann Wolfgang von Goethe. Wir finden, das passt, denn wer weiß schon, ob der Teufel nicht tatsächlich mal mit Pferdemist geworfen oder Eisstockschießen gespielt hat?

Inzwischen scheint das Wasserburger Ferienrätsel eine echte Größe zu sein, auch unter den Lesern. Dieses Jahr haben sich ganze Rätselgruppen gebildet, mit den netten Namen „Märchenfreunde“ und „Rätselfüchse“. Gefallen hat es ihnen auch: „Wieder mal ein Volltreffer. Super Thema“, schreiben die Märchenfreunde. „Knifflig war‘s, schee war‘s“, heißt es von den Rätselfüchsen, auch das sportliche Treppenzählen an der Freidhoferstiege hätte Spaß gemacht. Das viele Lob freut die Redaktion natürlich sehr, da hat sich die Arbeit mehr als gelohnt.

Die Wasserburger Zeitung bedankt sich herzlich bei den Geschäften, Organisationen und Unternehmen, die die attraktiven Preise zur Verfügung gestellt haben. Die Gewinner werden in den nächsten Tagen kontaktiert. Außerdem geht ein Dankeschön an die Autoren Karlheinz Günster, Ludwig Meindl, Franz Manzinger, Karlheinz Rieger, Stefan Kohlert, Andrea Klemm und Sophia Huber sowie die beiden Fotografen Johanna Furch und Winfried Weithofer.

Das Thema des Rätsels im nächsten Jahr steht übrigens auch schon fest. Für die Neugierigen gibt es einen kleinen Tipp: Gemeinsam erbringen wir Höchstleistungen. Damit sollten die fleißigen Rätselrater der Wasserburger Zeitung bereits jetzt wissen, um was es gehen wird.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier. +++

Hier gibt es noch alle Antworten im Überblick:

1)Wie heißen die drei Frauen, die mit dem Lebensfaden hantieren, in der griechischen Mythologie?

Moiren oder Moirai

2) Was bezeichnet der Teufel Mephistopheles in Goethes Faust als „ganz besonderen Saft“?

Blut

3) Bis zu seiner Auflösung 1803 beherbergte das Rotter Kloster welchen Orden?

Benediktiner

4) Unter welchem Namen ist „Albaching“ den Einheimischen bekannt?

Oibich

5) Wie lange ist die Goldach?

Antwort a ist richtig: 23 Kilometer

6) Die Kirche St. Peter und Paul beim Kloster Altenhohenau wurde 1760 durch wen umgestaltet?

(Franz) Ignaz Günther

7) Wie viele Stufen hat die „Freidhoferstiege“?

Antwort C: 54 Stufen ist richtig

8) Wie hieß der letzte Haager Graf aus dem Geschlecht der Fraunberger?

Ladislaus

9) Was ist der angebliche Grund, warum der Schatz vom Hexenkessel in Rechtmehring nie geborgen wurde?Das aufquellendeGrundwasser

10) Zu welcher Zeit ist der Haager Zehentstadl entstanden?

Antwort b Spätmittelalter ist richtig.

11) Wer oder was hat den Bräundlstein nach Babensham transportiert?

Gletscher

12) Den Hochaltar der St. Martinskirche schmückt heute eine prächtige Figur. Welchen Gegenstand hält sie in der Hand?

Antwort b ein Stab ist richtig.

13) Die Melusine verführte meistens Männer welcher bestimmten gesellschaftlichen Gruppe?

Antwort b Ritter und Grafen ist richtig.

14) Der Schneidergeselle und sein Lehrbub waren im Nachbardorf tätig, wie lautet ein alter Ausdruck für umherziehende Handwerker? Sie sind auf der Stör.

15)Gegen welche Nation kämpften die Bayern und Österreicher bei der Schlacht von Hohenlinden im Jahr 1800?

Frankreich

Mehr zum Thema

Kommentare