LESERFORUM

Wasserburger Familienbad erhalten

Zum „Porträt der Woche“ über Stadtwerkechef Marinus Regler:

Der Chef der Stadtwerke Wasserburg hat eine beinahe negative Einstellung zum „Badetempel Badria“ erkennen lassen. Als engagierte Oma von vier Enkeln und ehemalige Lehrerin möchte ich mich dagegen wehren, dass das Badria mit der Therme Erding verglichen wird.

Im Gegensatz zur Therme ist das Badria in jeder Hinsicht ein Familienbad, in dem vor allem Kinder besser auf ihre Kosten kommen als im Luxus-Ressort in Erding, in dem ich nur einmal war und dann nie wieder. Das Badria ist sehr vielseitig für Kinder, Jugendliche und ältere Menschen eingerichtet und im Sommer, wenn es die Wasserburger an die Seen zieht, sieht man viele Touristen mit Kindern in den abwechslungsreichen Becken.

Ich hoffe, die Stadträte lassen sich von der einseitigen Sicht des Werkleiters nicht beeinflussen und erhalten uns das Familienbad, in dem alle meine Enkel schwimmen gelernt haben.

Anne von Loewenfeld

Wasserburg

Kommentare