Meisterschafts-Feier per WhatsApp: Das läuft wegen Corona bei Wasserburger FC Bayern-Fans anders

Thomas Maier, Vorsitzender des Wasserburger FC Bayern-Fanclubs, freut sich über den Meistertitel. Doch Feiern? Das geht in Corona-Zeiten nicht wie gewohnt.
+
Thomas Maier, Vorsitzender des Wasserburger FC Bayern-Fanclubs, freut sich über den Meistertitel. Doch Feiern? Das geht in Corona-Zeiten nicht wie gewohnt.
  • Heike Duczek
    vonHeike Duczek
    schließen

Wasserburg – Natürlich haben sie gejubelt, die Mitglieder des FC Bayern-Fanclubs Wasserburg. Doch wie? Vorsitzender Thomas Maier zum Fanclubleben in Corona-Zeiten. Ein Interview zum Meistertitel.

Zuerst einmal herzlichen Glückwunsch: Der FC Bayern ist wieder deutscher Meister – ein Grund zum Jubeln für die Mitglieder des Fanclubs Wasserburg. Ist Ihnen in diesen schwierigen Zeiten überhaupt zum Feiern zumute?

Thomas Maier:Vielen Dank für den Glückwunsch, aber eigentlich müsste dieser an die Mannschaft, den Trainerstab und das gesamte Team drumherum gerichtet werden. Die achte Meisterschaft in Folge ist natürlich für jedes Mitglied ein Grund, sich zu freuen und zu jubeln. Unter normalen Umständen würden wir das selbstverständlich auch im Rahmen unseres Fanclubs feiern. Leider lässt die momentane Lage in Sachen Covid-19 solche Feierlichkeiten nicht zu. Auf Ihre Frage kann ich nur mit Ja und Nein antworten. Das Bayern Herz sagt natürlich, dass ein Titel gefeiert werden muss, auf der anderen Seite sagt der Verstand, dass es in Zeiten von Corona wichtigere Dinge gibt als den Meistertitel des geliebten Fußballvereins.

Eigentlich fahren Sie ins Stadion oder schauen alle gemeinsam das Spiel im Vereinslokal an. Nichts davon war diesmal möglich. Wie funktioniert in diesen Zeiten das Clubleben?

Thomas Maier:Wir versuchen wie jeder andere Fanclub auch, so oft wie möglich mit unseren Mitgliedern ins Stadion zu fahren. Wenn das nicht möglich ist, freuen wir uns immer, mit möglichst vielen Leuten im Vereinslokal die Spiele des FC Bayern zu verfolgen. Sie haben Recht, dass das zur Zeit leider nicht möglich ist. Deswegen beschränkt sich momentan das Fanclub-Leben auf unsere WhatsApp Gruppe.

Haben Sie sich schon an die Geisterspiele gewöhnt?

Thomas Maier: Ich denke, an Geisterspiele kann man sich nicht gewöhnen. Es ist zwar schön, den Ball wieder rollen zu sehen und auch mal im Fernsehen mitzubekommen, wie auf dem Platz kommuniziert wird, aber wenn man ehrlich ist, lebt der Fußball von den Fans im Stadion und von der Stimmung, die dort gemacht wird. Meine Freundin, die mit Fußball gar nichts verbindet, hat letztes Wochenende zu mir gesagt, dass das Ganze jetzt ja noch langweiliger ist. Es bleibt allen Fußballfans nur die Hoffnung, dass sich die Lage zur nächsten Saison wieder normalisiert und wir wieder wie gewohnt Fußball schauen können.

Noch ein Tipp zum Schluss: Wird der FC Bayern heuer das Triple schaffen?

Thomas Maier: I dad einfach song: Pack ma‘s!

Mehr zum Thema

Kommentare