Wasserburger Alpenverein verbringt Wochenende auf Gleiwitzer Höhenweg

Der Alpenverein fährt am Wochenende, 10. bis 12. Juli, in die Glocknergruppe in den Hohen Tauern. Ziel sind die Gleiwitzer Hütte (2176 Meter) und der gleichnamige Höhenweg.

Wasserburg – Der Aufstieg zur Hütte erfolgt am Freitagnachmittag von Fusch in gut drei Stunden. Am Samstag wird über den nördlichsten 3000er der Alpen, den Kempsenkopf, der Hohe Tenn (3368 Meter) bestiegen. Der Gleiwitzer Höhenweg verläuft über vier Dreitausender. Er erfordert Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Schwierige Stellen sind mit Drahtseilen gesichert. Mit einer Aufstiegszeit von gut vier Stunden ist zu rechnen, zurück zur Hütte geht es auf demselben Weg. Am Sonntag kann noch das Imbachhorn (2470 Meter) bestiegen werden, bevor nach Fusch abgestiegen wird. Auf der Heimfahrt ist noch ein Badestopp am Zeller See geplant. Die Corona-Regeln verlangen die Mitnahme eines Schlafsacks und eines Mund-Nasenschutzes.

Abfahrt ist am Freitag,10. Juli, um 13 Uhr, in Wasserburg am Busbahnhof. Anmeldung im AV-Büro, Telefon, 0 80 71/4 05 45 (Dienstag von 15 bis 18 Uhr und Donnerstag von 17 bis 19 Uhr) oder per E-Mail: info@alpenverein-wasserburg.de. Auskünfte erteilt Organisator, Fritz Gottwald, Telefon 0 80 73/26 53.

Kommentare