Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Die geheime Physik des Zufalls

Wasserburg wird zur Filmstadt – Rolf Froböse dreht für seinen Roman

-
+
-

Als „Unruhe-Projekt im Ruhestand“ bezeichnet der Wasserburger Rolf Froböse die Verfilmung seines Romans „Die geheime Physik des Zufalls“.

Wasserburg - Derzeit laufen die Dreharbeiten in bekannten Orten rund um Wasserburg und Babensham, beispielsweise im Heimatmuseum. Auch Wasserburger Gesichter werden im Film zu sehen sein: 30 Komparsen aus der Stadt und der Umgebung hat Froböse für sein Leidenschaftsprojekt beauftragt. Er selbst steht ebenfalls vor der Kamera. Regie führt der französische Filmemacher Emmanuel Itier. In drei bis vier Monaten soll der Spielfilm fertig sein, wenn nichts dazwischen kommt, meint Froböse mit einem Augenzwinkern, und bezieht sich dabei auf Corona, das die Dreharbeiten bereits gehörig durcheinandergewirbelt hat.Huber

Mehr zum Thema

Kommentare