Nachruf

Hermann Kappl aus Wasserburg im Alter von 60 Jahren verstorben

Hermann Kappl
+
Hermann Kappl

Er war Buchhändler mit Leib und Seele, jetzt ist Hermann Kappl aus Wasserburg im Alter von 60 Jahren an einem Herzinfarkt, den er bei einer Autofahrt erlitt, verstorben.

Wasserburg – Hermann Kappl hat in der Buchhandlung Herzog seine Lehre absolviert. Jeder der dem gedruckten Wort nahe steht, hat ihn gekannt. „Er gehörte quasi zum Inventar, war eine Institution, eine Konstante in der Buchhandlung“, erinnert sich seine langjährige Kollegin Irene Kristen-Deliano.

Geboren wurde Hermann Kappl 1960 in Ergoldsbach in Niederbayern. Nach dem Abitur schrieb er sich für den Studiengänge BWL und Pädagogik sowie Geografie ein. Das Studium entsprach nicht seinen Vorstellungen, er wurde Buchhändler. Er war ein Fan von alten Schallplatten, Radios und auch dem Kino eng verbunden. Die Wasserburger liebten seinen Humor. Hermann Kappl zitierte gerne Sprüche von Gerhard Polt, er war ein Bewunderer des Kabarettisten. Die Liebe zur Geografie blieb. Deshalb war seine Kompetenz in Sachen Reiseliteratur bei den Kunden sehr gefragt.

+++ Todesanzeigen finden Sie auf unserem Trauerportal. Weitere Nachrufe aus der Region finden Sie hier. +++

„Das Buch als solches stellte sich für ihn wie eine Landkarte dar, auf der man sich bewegte“, erinnert sich Freundin Irene Kristen-Deliano. „Klassische Literatur lag ihm sehr am Herzen. Ebenso schlüpfte er bei den Events zu Harry Potters Neuerscheinungen in die Rolle des Hagrid.“ Viele Stammkunden schätzten seinen Buchgeschmack. Sie kamen speziell wegen seiner Empfehlung, die oft außerhalb des Mainstreams lag. Mit ihm verliert die Buchhandlung Herzog unerwartet einen langjährigen, zuverlässigen Kollegen und einen Freund. Auch viele Literaturfreunde werden Hermann Kappl vermissen.

Mehr zum Thema

Kommentare