Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


NEUES EINSATZMOTORRAD GESEGNET

Wasserburg: Johanniter nehmen geländetaugliches BMW -Motorrad in Dienst

Johanniter-Regionalpfarrer Gottfried von Segnitz (links) bat im Rahmen eines Gottesdienstes um den Segen für das neue Fahrzeug und die Ehrenamtlichen. Auch Dr. Dietrich von Schweinitz, Kommendator des Johanniterordens in Bayern, nahm an der Feier teil.
+
Johanniter-Regionalpfarrer Gottfried von Segnitz (links) bat im Rahmen eines Gottesdienstes um den Segen für das neue Fahrzeug und die Ehrenamtlichen. Auch Dr. Dietrich von Schweinitz, Kommendator des Johanniterordens in Bayern, nahm an der Feier teil.

Am vergangenen Samstag erhielt das neue Einsatz-Motorrad der Johanniter an der Christuskirche in Wasserburg seinen Segen. Zwar wird „Akkon München 17/4“, so der Funkrufname, in München stationiert sein, die ehrenamtlichen Helfer sind jedoch sehr häufig im Landkreis Rosenheim unterwegs.

Wasserburg – Und ein Mitglied der Motorradstaffel stammt aus dem Johanniter-Ortsverband Wasserburg.

Da die Johanniter-Unfall-Hilfe zu den Werken des evangelischen Johanniterordens gehört, fand die Segnung im Rahmen eines Gottesdienstes mit Ordensmitgliedern und dem Kommendator der bayerischen Genossenschaft, Dr. Dietrich von Schweinitz statt. Als Kommendator ist vonSchweinitz Leiter des Johanniterordens in Bayern. Um Gottes Segen für das Fahrzeug und das ehrenamtliche Team der Motorradstaffel bat der Johanniter-Regionalpfarrer Gottfried von Segnitz.

Ergänzende Hilfe für viele Einsatzmöglichkeiten

Die schlechtwege- und geländetaugliche BMW F 750 GS ist eine optimale Ergänzung zu den beiden Touren-Motorrädern der Johanniter. Sie erweitert die Einsatzmöglichkeiten der Zweirad-Helfer, die vielfältig unterwegs sind: Sie sind als schnelle Ersthelfer in Staus und im Reiseverkehr unterwegs, übernehmen Sanitätsdienste bei Sportveranstaltungen, dienen als Lotsen für andere Einsatzkräfte, begleiten und sichern Fahrzeugkonvois und erkunden im Katastrophenschutz. Die Motorräder sind sowohl mit einer Sondersignalanlage, Digitalfunk, mit einer medizinischen Ausstattung zur Erstversorgung, aber auch mit einem Tröste-Teddy für Kinder ausgerüstet.

Ein glücklicher Kauf

Dass die Hilfsorganisation Spenden umsichtig einsetzt, zeigt auch das neue Einsatzmotorrad. Im Gegensatz zu den beiden bereits vorhandenen Motorrädern, die als gebrauchte Leasingrückläufer von den Feldjägern der Bundeswehr übernommen und umgerüstet wurden, handelt es sich bei der BMW beinahe um ein Neufahrzeug.

Produziert wurde es 2017 für die französische Polizei, fand dann jedoch nicht den Weg ins Nachbarland. Jetzt konnten es die Johanniter sozusagen als fabrikneues Gebrauchtfahrzeug für rund 9000 Euro übernehmen – inklusive der sonst sehr teuren Sondersignalanlage und den Koffern für die medizinische Ausstattung. Der Neupreis liegt etwa doppelt so hoch.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Nun fehlt den Ehrenamtlichen nur noch ein weiterer automatischer externer Defibrillator, wie er bereits zur Ausrüstung der beiden anderen Motorräder gehört. Der soll in den nächsten Wochen beschafft werden, wenn Sponsoren für das rund 2200 Euro teure Gerät gefunden sind.

Spenden sind willkommen auf dem Spendenkonto der Johanniterunter dem Stichwort „Motorradstaffel“. re

Mehr zum Thema

Kommentare